WDR filmt bei der 19. Weinlese der Reben

WDR filmt bei der 19. Weinlese der Reben

WDR filmt bei der 19. Weinlese der Reben 150 150 Mindener Bürgerbataillon e.V.

Kürzlich war es wieder soweit: Die traditionelle Weinlese in einem der nördlichsten Weinanbaugebiete Deutschlands bei der 3. Kompanie. Bei bestem Wetter trafen sich die Mitglieder zur Traubenernte im Mindener Rebengarten, dem sie ihren Beinamen „Die Reben“ verdanken.

poster
WDR Lokalzeit
00:00
--
/
--

Mit freundlicher Genehmigung des WDR

Hier blieben sie dieses Jahr nicht unbeobachtet. Zur 19. Weinlese waren Oliver Köhler und sein Team vom WDR zu Gast, um in der Lokalzeit OWL darüber zu berichten.

Keltermeister und Hobbywinzer Hans Harmening stand dem Reporter Rede und Antwort. Er erklärte, wie die süßen Trauben zum leckeren „2015er Mindener Rebengarten“ werden. Die hohe Qualität des Mindener Regents, bewies Harmening mit der Oechslewaage, die 90°Oechsle anzeigte. „Da wären die Moselwinzer stolz drauf“, erklärte der Keltermeister mit strahlenden Augen.

Aber nicht nur die Qualität, sondern auch die Menge der Ernte kann sich sehen lassen. Wenn auch der Rekordjahrgang von 2010 mit 264 Flaschen nicht erreicht wird, so sind doch die 200 zu kelternden Flaschen das zweitbeste Ergebnis seit Beginn der Weinlese 1987. „Wir sind damals gestartet mit einer Ausbeute von 15 Flaschen“, erklärte Hauptmann Burkhard Beyer dem WDR. Man habe aber „im Laufe der Jahre als Hobbywinzer dazu gelernt“, sodass mittlerweile fast jährlich über 100 Flaschen gekeltert werden können.

Über die mittlerweile sehr erfolgreiche Weinlese, freut sich aber nicht nur die 3. Bürgerkompanie. Denn der „Mindener Rebengarten“ ist nicht käuflich zu erwerben. Die limitierten Flaschen in ihrer besonderen Form, sollen dem wohltätigen Zweck zu Gute kommen, wie es sich die 3. Bürgerkompanie auf die Fahne geschrieben hat.

Reporter Oliver Köhler ließ es sich nicht nehmen zusammen mit der Mindener Weinkönigin Sophia Jordan den Vorjahreswein „2014er Mindener Rebengarten“ zu kosten. Ob dieser nun wirklich in der ganzen Welt bekannt wird, zeigt die Zeit. Aber über den tollen Bericht vom WDR konnten sich die Mitglieder der Reben schon im Ü-Wagen, vor der öffentlichen Ausstrahlung überzeugen.

Die Weinlese fand ihren Abschluss beim Kameraden Hans Harmening, wo die restlichen Trauben gewaschen, zerkleinert, gesäubert und die Maische abgefüllt wurde.