Ehre wem Ehre gebührt

Ehre wem Ehre gebührt

Ehre wem Ehre gebührt 1000 667 Mindener Bürgerbataillon e.V.

Zahlmeisterwechsel im Bürgerbataillon: Hptm Stefan Drewes trägt sich ins Ehrenbuch ein – OLt Henrik Wilkeking zum Oberzahlmeister ernannt

„Wer sich auf Geld versteht, versteht sich auf die Zeit“ – Mit diesem Ausspruch von Johann Wolfgang von Goethe hatte Heinz-Joachim Pecher als damaliger Adjutant von Stadtmajors Wolfgang Meinhardt seine Begrüßung anlässlich des Wechsels des Zahlmeisters im Mindener Bürgerbataillon am 22. Juli 2005 begonnen. Seine Worte galten damals dem scheidenden „Mann der Finanzen“, Hauptmann Dieter Leis, der seine Dienstgeschäfte an den jungen Leutnant Stefan Drewes aus der 2. Kompanie übergeben hatte. Zehn Jahre später nutzte Pecher erneut die Aussage des großen deutschen Dichters und Denkers, diesmal allerdings selbst als Stadtmajor – und diesmal für seinen scheidenden Zahlmeister Stefan Drewes, inzwischen Stabszahlmeister und Hauptmann. „Lieber Stefan, auch für Dich trifft dieser Ausspruch uneingeschränkt zu!“ Es gebe bei der Auswahlentscheidung für die Besetzung eines Ehrenamts eine Funktion, bei der man sich nicht „vergreifen“ sollte – und das sei der Kassierer. „Mit Dir, lieber Stefan haben wir allerdings einen wahren Glücksgriff getätigt“, führte Pecher im Rahmen einer Feierstunde im Quartier der 2. Kompanie, der „Tonne“, vor zahlreichen Ehrengästen, darunter auch Mindens neuer Bürgermeister und oberster Dienstherr des Bürgerbataillons, Michael Jäcke, aus. „Sehr schnell haben die Vorstandskameraden erkannt, wie wertvoll Deine Hinweise und auch Forderungen für das Wohl und Wehe des Bataillons sein werden. Vertrauen, so heißt es, ist Verhaltenssicherheit in der Zukunft auf Grund erlebter Vergangenheit. Dieses Vertrauen hast Du sehr schnell erlangt und über die gesamte Zeit erhalten. Darüber hinaus hast Du auch andere Aufgaben übernommen. Das war für die drei Stadtmajore und insgesamt fünf Adjutanten in Deiner Dienstzeit eine wertvolle Unterstützung und Entlastung.“ Zehn Jahre Zahlmeister, das bedeute auch monetäre Verantwortung während fünf Freischießen, in denen Stefan Drewes nicht gefeiert, sondern gearbeitet hätte.

Die höchste Auszeichnung, die das Mindener Bürgerbataillon zu vergeben hat, ist die Eintragung in das Ehrenbuch, das anlässlich des Freischießens 1968 vom damaligen Bürgermeister der Stadt Minden, Werner Pohle, im Auftrag des Rates der Stadt Minden dem Stadtmajor Carl-Heinz Kemena überreicht wurde. Hauptmann Stefan Drewes wurde nun die Ehre zuteil, sich in dieses Ehrenbuch einzutragen.

Der Eintrag hat folgenden Wortlaut:

Urkunde_DrewesStefan Drewes wurde am 19. September 1964 in Minden geboren. Am 28. Juli 1994 trat er als Unteroffizier in die 2. Kompanie des Mindener Bürgerbataillons ein und wurde unter gleichzeitiger Beförderung zum Leutnant am 17. Mai 2005 zum Stadtoffizier ernannt. Am 22. Juli 2005 wurde er in das Amt des Zahlmeisters im Mindener Bürgerbataillons eingeführt. Seine Beförderung zum Oberzahlmeister erfolgte am 20. November 2008 und zum Stabszahlmeister am 31. August 2011.

Die Finanzen des Bataillons hat er in seiner zehnjährigen Tätigkeit im Vorstand mit Weitblick und hohem Sachverstand verwaltet.

Bei jeder Kassenprüfung wurde seine besonders sorgfältige und vorbildliche Buchführung herausgestellt. Darüber hinaus hat er nicht nur drei Stadtmajoren stets als wertvoller Berater und exzellenter Ratgeber verlässlich zur Seite gestanden, auch hat er die Kontakte und Freundschaften zu den befreundeten Bataillonen mit gefördert und ausgebaut.

Für insgesamt fünf Freischießen hat er mit seiner überaus zeitintensiven Vorbereitung und der höchst kompetenten Art in der Durchführung wesentlich zu deren Gelingen und damit zum Fortbestand dieser Mindener Tradition beigetragen. Mit seinem pflichtbewusstem Einsatz und seiner unerschütterlichen Standfestigkeit hat er vor allem in schwierigen Situationen den Fortbestand des Bataillons wesentlich gefestigt.

Das Mindener Bürgerbataillon hat ihm viel zu verdanken, so verdeutlicht bereits die Auszeichnung mit dem Bataillonsorden am 8. März 2013 seine herausragenden Leistungen.

Hauptmann Horst-Günter Dorau, Chef der 6. Kompanie, zeichnete Stefan Drewes anschließend noch mit dem Grimpenorden, dem ältesten Orden im Mindener Bürgerbataillon, aus.

Zum Nachfolger von Hauptmann und Stabszahlmeister Drewes hatten die Mitglieder des Bataillons im Rahmen der Jahreshauptversammlung Oberleutnant Henrik Wilkening (6. Kompanie) gewählt, der von Stadtmajor Heinz-Joachim Pecher nun offiziell die Dienstgeschäfte übertragen bekam. 1975 in Minden geboren verkörpert er nach seinem Großvater und seinem Vater, dem ehemaligen Kompanie-Feldwebel Hans-Rainer Wilkening, schon die dritte Generation bei den Grimpen. Wilkening wurde anschließend von Pecher zum Oberzahlmeister ernannt.

Einen Pfeil hatte der Stadtmajor im Rahmen der Feierstunde noch im Köcher. Er beförderte seinen sichtlich überraschten Adjutanten Oberleutnant Peter Jahn zum Hauptmann.