Von Löschfahrzeugen und Aufklärungs-Flugzeugen

Von Löschfahrzeugen und Aufklärungs-Flugzeugen

Von Löschfahrzeugen und Aufklärungs-Flugzeugen 380 260 Mindener Bürgerbataillon e.V.

2. Kompanie im MBB war zu Gast auf dem NATO-Stützpunkt in Geilenkirchen — Beeindruckende Führung.

Der NATO-Stützpunkt in Geilenkirchen war neben dem Besuch der alten Kaiserstadt Aachen Ziel der jährlichen Städtetour zahlreicher Kameraden der 2. Kompanie im Mindener Bürgerbataillons.

Durch die Vermittlung des gebürtigen Letelners Axel Radzki, der als Group-Chief tätig ist, konnte der NATO-Stützpunkt besichtigt werden. Hier ist seit dem „Kalten Krieg“ die NATO-Frühwarnflotte mit 17 Flugzeugen des Typs Boeing 707 stationiert – allesamt ausgestattet mit einem speziellen Radarsystem. Radzki führte die Gruppe in die Hallen der Flughafen-Feuerwehr und erklärte den Ablauf von Löscheinsätzen sowie Details an den Fahrzeugen. Die Größe dieser Feuerwehrwagen mit ihren Löschkanonen, die 6000 Liter in einer Minute herausschießen, ist kaum vorstellbar und war äußerst beeindruckend.

Es folgte die Besichtigung der Flugzeuge. Die technisch hoch gerüsteten Maschinen verfügen allesamt über AWACS, ein Aufklärungs- und Frühwarnsystem. Jede der umgerüsteten Boeing 707 kann einen Luftraum im Umkreis von mehr als 400 Kilometers überwachen und über digitale Datenverbindungen Informationen mit Stationen am Boden oder auf der See austauschen. Die Kameraden der 2.Kompanie zeigten sich beeindruckt, dass die Flugzeuge mit einer Geschwindigkeit von 800 km/h unterwegs sind und – ohne aufzutanken – zehn Stunden in der Luft bleiben können. Daher müssen die Maschinen mit dem markanten Radarpilz auch ständig gewartet werden, um jederzeit einsatzbereit zu sein.