Vergleichsschießen Thomas Gössling Gedächtnispokal

Vergleichsschießen Thomas Gössling Gedächtnispokal

Vergleichsschießen Thomas Gössling Gedächtnispokal 380 250 Mindener Bürgerbataillon e.V.

Am Donnerstag, dem 19.10.2006 trafen sich das schwere Pionierbataillon 1/130 der Bundeswehr und die vierte Kompanie im Mindener Bürgerbataillon zu Ihrem alljährlichen Vergleichsschießen um den Thomas Gössling Gedächtnispokal.

Gastgeber war diesmal die „Eiserne Vierte“. Somit fand das Schießen mit Kleinkalibergewehr auf dem Schießstand der Friedenseiche statt. Obwohl die Pioniere der Bundeswehr mit 26 Teilnehmern gegen 18 Teilnehmer der vierten Kompanie antraten, konnte die „Eiserne Vierte“ den Pokal für sich erringen.

Mit einer Ringzahl von 802 hatten sie einen ordentlichen Vorsprung gegenüber der Bundeswehr erzielt, die sich mit 735 Ring zufrieden geben musste.
Der Pokal wurde von Leutnant Thomas Gösch (1/130) an Kompaniechef Hauptmann Gerhard Klingler von der vierten Kompanie überreicht. In dessen Besitz bleibt er für ein Jahr.

Beste Einzelschützen waren Oberfeldwebel Scharnhorst(1/130) mit 30 Ring, ebenso wie sein Kamerad Hauptfeldwebel Jäger/1/130) auch mit 30 Ring auf Platz eins. Den zweiten Platz belegte Vizefeldwebel Damke mit 29 Ring von der vierten Kompanie vor Ehrenvizefeldwebel Nünke, ebenfalls vierte Kompanie, der mit 29 Ring den dritten Platz errang.

Das Schießen klang bei einer deftigen Mahlzeit in gemütlicher Runde aus. Das Pionierbataillon 1/130 versprach eine Revanche im nächsten Jahr.