Schießen der Mindener Majestäten um den „Bürgermeister Heinz Röthemeyer Pokal“

Schießen der Mindener Majestäten um den „Bürgermeister Heinz Röthemeyer Pokal“

Schießen der Mindener Majestäten um den „Bürgermeister Heinz Röthemeyer Pokal“ 380 253 Mindener Bürgerbataillon e.V.

Die amtierenden Majestäten und Ex-Majestäten des Mindener Freischießens trafen sich am 18. November 2007 im Schützenhaus Hahlen um den Pokal auszuschießen, den der damalige Bürgermeister der Stadt Minden, Heinz Röthemeyer, im Jahr 1985 gestiftet hatte.

Es ist schon Tradition, dass sich die Majestäten zum Ende eines Jahres zu diesem Wettbewerb in gemütlicher Runde treffen und ihr Können messen. Der Sprecher der Könige, EVfw Gerhard Schulz von der 2. Kp hatte zusammen mit Vfw Norbert Fricke von der 3. Kp und den Kameraden Vfw Bubi Wimmer und Vfw Eugen Gawelxzyk (für die Bewirtschaftung und das Schiessen) alles für ein paar nette Stunden vorbereitet.

In diesem Jahr mussten 2x 5 Schuß mit dem Kleinkalibergewehr absolviert werden, von denen jeweils der schlechteste Treffer gestrichen wurde. Ein spannender Wettkampf entwickelte sich und nach dem 1. Durchgang zeichnete sich noch kein Favorit ab. Erst der 2. Durchgang musste die Entscheidung bringen.

Dass sein Königsschuss beim Freischießen 2006 kein Zufall war, bewies dann EVfw Friedrich „Fitti“ Wischmeier von der 4. Kompanie. Mit 75 Ring errang er den Sieg und nahm den „Bürgermeister Röthmeyer Pokal“ in Empfang. Den 2. Platz belegte mit nur einem Ring weniger, EVfw Gerhard Schulz von der 2. Kompanie vor EFw Erwin Stuhlert (72 Ring) von der 3. Kompanie. Die Sieger erhielten außerdem eine Karikaturenbroschüre von EVfw Klaus Holthaus.

Stadtmajor Klaus Piepenbrink ließ es sich nicht nehmen, zusammen mit Adjutant Oberleutnant Gerhard Möller, den Majestäten einen Besuch abzustatten und – außer Konkurrenz -auch zum Gewehr zu greifen und die Schüsse zu absolvieren.

Es war eine nette Königsrunde, die auch anschließend noch über die Stadtentwicklung diskutierte, weil das Freischießen 2008 schon wieder vor der Tür steht und sich Auswirkungen auf die einzelnen Standorte der Kompanien durch die sich eventuell abzeichnenden Bauvorhaben in der Innenstadt ergeben werden. Alle Teilnehmer freuten sich auf das kommende Freischießen, weil auch dann wieder zwei neue Majestäten zu der Runde stoßen werden.

Die weiteren Plazierungen:

4. Vfw Norbert Fricke 69 Ring 3. Kp
5. EVfw Klaus Holthaus 68 Ring 6. Kp
6. EVfw Heinz Erksmeier 67 Ring 6. Kp
7. Uffz Detlev Dath 66 Ring 3. Kp
8. Vfw Thomas Rennicke 66 Ring 3. Kp
9. Jens Riechmann 64 Ring 5. Kp
10. EVfw Paul Rüter 62 Ring 5. Kp
11. EVOWm Heinrich Horstmann 62 Ring Eskadron

StM Klaus Piepenbrink 35 Ring (3. Platz im 1. Durchgang)