Neuaufnahme von Reiter Nicolai Köhn bei der Bürger–Eskadron

Neuaufnahme von Reiter Nicolai Köhn bei der Bürger–Eskadron

Neuaufnahme von Reiter Nicolai Köhn bei der Bürger–Eskadron 380 253 Mindener Bürgerbataillon e.V.

Stadtmajor Piepenbrink mit seinen Adjutanten beim Appell im Gasthaus Bavaria

Personalien und das Freischiessen 2010 waren die Hauptthemen auf dem Oktoberappell. Da keine Einwände seitens der Kameraden bekannt wurden, konnte Rittmeister Pecher das von Stadtmajor Piepenbrink unterzeichnete Patent verlesen und dem Reiter Nicolai Köhn, der damit den Dienstgrad Kavallerist erreicht hat, das Patent aushändigen natürlich erst nach Abnahme der Eidesformel.

Nicolai Köhn begleitet die Bürger–Eskadron schon seit einigen Jahren bei Veranstaltungen als Freund. Da familiär und beruflich nun alles im ruhigen Fahrwasser ist, war es für Ihn die logische Konsequenz nun die Aufnahme in die Bürger–Eskadron zu vollziehen.

Auch bei der Patenkompanie 4/130 der Bundeswehr hat sich personell etwas getan. Hauptmann Karsten Klitzschmüller führt die Kompanie seit Anfang Oktober. Er nutzte die Gelegenheit des Appells um sich ausführlich vorzustellen. Nachdem sein Vorgänger leider nicht als Reiter das Freischiessen begleitet hat, möchte Hauptmann Klitzschmüller wieder der Tradition folgend als Reiter teilnehmen.

Seit dem letzten Appell hatten einige Kameraden Geburtstag und Rittmeister Otto Kiel konnte auf 55 Jahre Bürger–Eskadron zurückblicken. Alle Kameraden bekamen dafür das Ihnen gebührende „ Prost Reiter“. Stadtmajor Klaus Piepenbrink nutzte die Gelegenheit die wichtigsten Änderungen des Freischiessens 2010 bekannt zu geben. Gravierend verändern wird sich der Freitag, an dem das Königsschiessen und die anschließende Königsproklamation stattfinden wird. Der Marktplatz wird um Lichteffekte ergänzt und der Rathausbogen soll als Chill-Out Lounge genutzt werden. Weiterhin werden mehr Sitzplätze analog der Gourmetmeile installiert. Es wird außerdem darüber nachgedacht eine Tanzfläche auf dem Markt anzubieten. Der Samstag als Paradetag wird nicht verändert. Nachdem der Stadtmajor mit seinen Ausführungen am Ende angelangt war lud der Rittmeister und Eskadronschef die anwesenden Kameraden anlässlich seines Geburtstages zu einem reichhaltigen Essen ein und schloss den Appell. Die Kameraden verweilten noch bis kurz nach Mitternacht in den Gasträumen des Wirtshauses Bavaria.