Besuch des Schießkinos in der Herzog-von-Braunschweig-Kaserne

Besuch des Schießkinos in der Herzog-von-Braunschweig-Kaserne

Besuch des Schießkinos in der Herzog-von-Braunschweig-Kaserne 380 241 Mindener Bürgerbataillon e.V.

Das bekommt man als Zivilist und Bürger nicht alle Tage geboten.

Mit einer großen Abordnung nahm die 2. Kompanie des MBB eine Einladung ihrer Pionier-Patenkompanie 2./130 zum Besuch des Schießkinos in der Herzog-von-Braunschweig-Kaserne an. Auf der hochmodernen Anlage können bis zu vier Schützen gleichzeitig auf dem AGSHP, kurz für Ausbildungsgerät Schießsimulator Handwaffen/Panzerabwehrhandwaffen, mit dem Gewehr 36 üben.

Es handelt sich dabei um einen Schießsimulator, mit dessen Hilfe dem Soldaten der sichere Umgang mit den Handwaffen der Bundeswehr vermittelt werden kann, ohne dazu auf die Schießbahn gehen zu müssen. Aufgrund der Unterbringung in einer Halle ist die Ausbildung wetterunabhängig und durch die Unabhängigkeit von Munition erheblich günstiger als der scharfe Schuss. Die Ausbildung am AGSHP kommt vor allem in der Grundausbildung zur Anwendung, wo den Rekruten ein erstes Gefühl für die verschiedenen Waffen vermittelt werden soll. Den scharfen Schuss selbst kann das AGSHP nicht ersetzen, obwohl durch die verwendete Technik ein relativ realistischer Eindruck vom Schießen erzeugt wird.

Davon konnten sich auch die Kameraden der Twooten bei den Übungen überzeugen. Das richtige Einschätzen von Situationen im Häuserkampf oder in den verschiedensten Geländearten bei zudem unterschiedlich simulierter Wetterlage war eine kniffelige Aufgabe. Doch nachdem sich Schützen-Azubis der Twooten erstmal an die Anlage gewöhnt hatten, nahmen Ehrgeiz und Trefferquote zu. Der Dank gilt den Kameraden der Patenkompanie, die uns diesen interessanten und überaus gelungenen Abend ermöglicht haben.