Junggesellen zu Gast bei der Bürger Eskadron

Junggesellen zu Gast bei der Bürger Eskadron

Junggesellen zu Gast bei der Bürger Eskadron 380 253 Mindener Bürgerbataillon e.V.

Gemeinsamer Appell im Mindener Reitverein – Dienstbesprechung der Artillerie Lübbecke

Prof. Dr. Schrader, Vorsitzender des Reitvereins Minden, und Eskadron-Chef Rittmeister  Pecher konnten zum gemeinsamen Appell mit der Junggesellen-Kompanie 40 Kameraden und Gäste begrüßen. Es schlossen sich verschiedene Reitvorführungen an, wobei die Kameraden der Eskadron mit einem Abteilungsreiten nach Marschmusik den Anfang machten.  Rittmeister Pecher, Oberwachtmeister Steding, Vizeoberwachtmeister Neidmann, Unteroffizier Köhn und Kavallerist Meier gaben eine gute Figur ab und brachten die Lektionen, die Reitlehrer Jürgen Schünemann vorgab, ohne nennenswerte Fehler über die Bühne. Anschließend konnten die Zuschauer einen professionellen Springunterricht mit dem angesehenen Reitlehrer Jochen Töpfer und Mitgliedern des Mindener Reitvereins auf der Springwiese verfolgen. Abschließend folgte noch die hohe Kunst der Dressur mit Vera Schrader und Eveline Kreth, die den staunenden Zuschauern ein „ Pax de Deux“ präsentierten.

Nun endlich war es soweit. Die Junggesellen fieberten diesem Moment schon entgegen, konnten sie doch nun auch selbst aufs Pferd. An der Longe konnten sie die verschiedenen Gangarten der Pferde ausprobieren. Einige Teilnehmer dürften sich das wohl etwas leichter vorgestellt haben. Nach so viel Bewegung musste der Energieverlust natürlich ausgeglichen werden. Oberwachtmeister Steding hatte den Grill schon vorgeglüht und bei Steaks, Bratwurst und Kartoffelsalat wurde das Erlebte noch mal analysiert. Rittmeister Pecher und Oberwachtmeister Steding bedankten sich bei den Akteuren mit fruchtigem Wein und bei dem Verein mit einer Spende in die Vereinskasse.

Nun begann der eigentliche Appell im Reiterstübchen. Der Eskadron-Chef konnte einigen Kameraden zum Geburtstag gratulieren: Oberwachtmeister Steding (50 Jahre), Unteroffizier Bode (40), Vizeoberwachtmeister Neidmann (53), Oberleutnant Böhne (68) und Vizeoberwachtmeister Schnitker (70). Für Spenden in die Vergnügungskasse bzw. ein Fass Bier wurden sie mit einigen donnernden „Prost Reiter“ bedacht. Es folgten mehrere Rückblicke:  Die Dienstbesprechung der Artillerie Lübbecke war eine gut organisierte Veranstaltung zur Vorbereitung auf das Bürgerschützenfest in Lübbecke. Hochkarätig besetzt mit Stadtmajor Klaus Piepenbrink und dem Kommandant der Bürgerschützen, Christop Barre. Teilnehmer seitens der Eskadron waren Rittmeister Pecher, Oberwachtmeister Steding und Vizeoberwachtmeister Potapski. Eine Teilnahme am Kommers am  Freitag, 8. Juli, und dem Ausmarsch am folgenden Tag wurde seitens der Eskadron zugesagt.

Bestens durch Leutnant Peter Jahn organisiert, fand das Aufhängen der Blumenampeln statt,  das in nicht einmal 2,5 Stunden über die Bühne ging. Teilnehmer der Eskadron waren Vizeoberwachtmeister Potapski, sowie die Unteroffiziere Köhn und Lohmeier. Ebenfalls am 14. Mai war eine Abordnung der Eskadron auf dem 70. Geburtstag des Kameraden Schnitker. Außerdem fand an diesem Tag auch noch das Vergleichschiessen der 3. Kompanie auf dem Schießstand in Hahlen statt. Unteroffizier Köhn berichtete und konnte trotz schlechter Beteilung seitens der Schwadron den Pokal für den 1.Platz präsentieren. Der Eskadronchef berichtete den Kameraden vom Aufstellen des Maibaums der Junggesellenkompanie in Zusammenarbeit mit dem Hotel Bad Minden. Die Veranstaltung hatte guten Zuspruch.

Der Stadtmajor berichtete vom Planungsstand zum „Fest zu Ehren der Könige“, für dass das Autohaus Sieg wird seine Ausstellungsräume zur Verfügung stellen wird.

Abschließend wurde noch hervorgehoben, das Vizeoberwachtmeister Horst Eickelmann seit 25 Jahren (Eintritt am 15. Februar 1986) und Ehrenvizeoberwachtmeister Wilhelm Siekmeier (Eintritt am 28. April 1961) 50 Jahre Mitglied in der Bürger Eskadron ist.