Hoher Besuch auf dem März–Appell der Bürger–Eskadron

Hoher Besuch auf dem März–Appell der Bürger–Eskadron

Hoher Besuch auf dem März–Appell der Bürger–Eskadron 380 253 Mindener Bürgerbataillon e.V.

Zahlreiche hochkarätige Gäste nehmen am Appell teil

Den Appell eröffnete Rittmeister Pecher um 19.30 Uhr und begrüßte dazu 26 Kameraden der Bürger Eskadron sowie 5 Kameraden der Patenkompanie. Des weiteren begrüßte Rittmeister Pecher, Oberst Frank Baumgard vom Cimic Zentrum in Nienburg dem er auch gleich zur Beförderung zum Oberst gratulieren durfte und Oberstleutnant der Reserve Frank Preuß, die über Ihre Arbeit und Eindrücke in Afghanistan an diesen Appell berichten wollten. Als weitere Gäste durften noch begrüßt werden, Jürgen Gronert 1.Majestät und Siegfried Heuke 2. Majestät sowie Rittmeister Christian Uphoff mit seinem Adjutanten Oberleutnant Andreas Uphoff von der Eskadron Petershagen.

Rittmeister Pecher richtete Glückwünsche zum Geburtstag an die Kameraden Vizeoberwachtmeister Horst Eickelmann, Wachtmeister Michael Rose, Oberleutnant Jens Borcherding, Rittmeister Gerhard Möller, Unteroffizier Kai Uwe Langenkämper, Ehrenoberwachtmeister Rudolf Schwarz, Vizeoberwachtmeister Wolfgang Wagner. Es wurden Obulus und Runden gegeben wofür an diesem Abend mehrmals das dreifach Prost Reiter erschallte.

Anschließend wurde ein Imbiss gereicht bestehend aus Brot, Mettwurst, Schinken und Brezeln, die wie immer im Wirtshaus Bavaria hervorragend schmeckten.Der Wirt des Hauses kredenzte eine Runde wofür er ein dreifaches Prost Reiter bekam. Nach dem Essen begann der mit Spannung erwartete Vortrag über Afghanistan. Nach kurzer persönlicher Vorstellung zu seiner Person führte Oberst Baumgard, durch den Beamer, unterstützen Vortrag. Es wurde die schwierige Aufgabe der Bundeswehr dargestellt, insbesondere des Cimic Zentrum=Zivil Militärische Zusammenarbeit /Ausland, die für diese Aufgabe die einzige zuständige Stelle der Bundeswehr in Nienburg ist.

Nach Beendigung seines Vortrages übergab Oberst Baumgard das Wort an Oberstleutnant der Reserve Frank Preuss der sich auch kurz zu seiner Person vorstellte. Oberleutnant Preuss war in Faizabad stationiert wo er mit der Aufgabe betraut war eine Kommandostelle zu errichten. Er zeigte eindrucksvolle Bilder wie der Aufbau erfolgte und wie die Zusammenarbeit mit den Afghanischen Behörden/ Militär funktionierte. Die außergewöhnliche Afghanische Mentalität wurde in diesem Vortrag dargestellt. Es wurden noch Bilder gezeigt vom Standort und der Umgebung von Faizabad die Zeltähnliche Einkaufsstrassen zeigten. Anhand dieser Bilder wurde auch deutlich wie weit dort bisher der Forschritt Einzug gehalten hatte. Oberstleutnant Preuss beendete den Vortrag und übergab an Rittmeister Pecher der sich für die Vorträge bedankte und beiden Gästen eine gut gefüllte Eskadron – Tasse als Präsent überreichte. Die beiden Vortragenden wurden mit Beifall von den anwesenden Kameraden verabschiedet.