Freunde aus gemeinsamen Studienzeiten

Freunde aus gemeinsamen Studienzeiten

Freunde aus gemeinsamen Studienzeiten 380 253 Mindener Bürgerbataillon e.V.

Auf Hauptmann Ronny Grass folgt bei der 2./sPiBtl 130 Hauptmann Stefan Jaschke – Bekenntnis zur Patenschaft

Hauptmann Ronny Grass ist Pionier und Kompaniechef der einzigen amphibischen Brückenkompanie der Eingreifkräfte der Bundeswehr. Auf seinen Befehl hin kommt Bewegung in die Szenerie an der Weser: Die Amphibie M3 rollt auf das Wasser zu und fährt hinein. Ein riesiger Wasserschwall bricht über das Fahrerhaus hinweg und nimmt dem Kraftfahrer für kurze Zeit die Sicht. Kein Problem, drei Sekunden später hat schon der Soldat auf dem Heck das Steuer des Spezialfahrzeuges übernommen. Was gerade noch ein merkwürdig aussehender LKW war, wurde in wenigen Augenblicken mit einem weiteren Fahrzeug gleicher Bauart zu einer Fähre verbunden. Grass und seine Männer sind bereit, die Truppe von einer Flussseite zur nächsten überzusetzen.

So war es gut zweieinhalb Jahre. Bis zum jenem Freitag im April 2009, als Ronny Grass zum letzten Mal seine 2. Kompanie des Schweren Pionier-Bataillons 130 befehligte. Grass meldete seine Einheit an Bataillonskommandeur Oberstleutnant Ingo Neuber. Wenig später war der Patenchef der 2. Kompanie des Mindener Bürgerbataillons, die zum Wechsel mit einer Abordnung vertreten war, von seinen Aufgaben als Kompaniechef der 2./sPiBtl 130 entbunden und die Führung der Einheit an Hauptmann Stefan Jaschke übergeben. Auf einer Amphibie wurde Ronny Grass, ein Schild mit der Aufschrift Kiel (seinem neuen Einsatzort) vor Augen, am angetretenen Bataillon vorbei vom Antreteplatz gefahren.

Viele Emotionen kamen hoch, denn Ronny Grass galt sowohl bei seinen Vorgesetzten, in seiner Einheit, aber auch aufgrund seines Engagements zur Pflege und Erhaltung der Patenschaft in der „Twooten“ des MBB als beliebter Partner. Das Verlassen des Standortes Minden fiel Hauptmann Grass sichtlich schwer, hatte er doch viele Freundschaften in und um die Weserstadt herum geschlossen. Und in seinen Dankesworten war ein leichtes Zittern als Zeichen der aufkommenden Gefühle nicht unbemerkt geblieben.

Auch die Kameraden der 2. Kompanie im Mindener Bürgerbataillon beschlich beim Abschied eine gehörige Portion Wehmut (siehe Rede Hptm Krusche), denn für Ronny Grass war die inzwischen fast 50 Jahre währende Patenschaft keine nüchterne Verpflichtung, er war sich vielmehr der Bedeutung dieser Bande zwischen Pionieren und den Vertretern der Mindener Bürgerschaft bewusst und brachte sich aus vollem Herzen in diese Patenschaft ein. Man merkte ihm ehrlich an, dass er die Verbindung genoss und sie mit seiner 2./130 auch nachhaltig pflegte. Klar, dass dabei auch viele Freundschaften entstanden, die durch seinen jetzigen Abschied aber sicherlich kein Ende finden.

Nicht zuletzt auch, weil sich Ronny Grass und sein Nachfolger als Kompaniechef der Einheit mit dem Stier als Wappentier, Hauptmann Stefan Jaschke, schon seit gemeinsamen Studienzeiten kennen. Wie auch andere Kommilitonen aus vergangenen Tagen, die dem Chefwechsel beiwohnten und mit dem Duo Grass/Jaschke am Abend gemeinsam noch eine Sause machten, Für Jaschke ist Minden kein Neuland. Vor Jahren war er bereits in der 4. Kompanie aktiv und kennt daher auch die Bewertung der Patenschaft, die er seinerzeit mit der Bürger-Eskadron erlebte. Beide Seiten, Hauptmann Jaschke für die 2./sPiBtl 130 und Hauptmann Volker Krusche für die 2. Kompanie des Mindener Bürgerbataillons, gaben sich gleich nach dem Chefwechsel die gegenseitige Zusage, die Patenschaft so fortzuführen, wie es zuletzt von beiden Seiten der Fall war.