Eiserne Vierte zieht Bilanz

Eiserne Vierte zieht Bilanz

Eiserne Vierte zieht Bilanz 150 150 Mindener Bürgerbataillon e.V.

Im Zeichen von Beförderungen und Ehrungen stand die Jahreshauptversammlung der 4. Kompanie. Dazu hatte Hauptmann und Kompaniechef Gerhard Klingler die Kameraden Eisernen Vierten in das Kompanie-Quartier St. Pauli-Kloster eingeladen.

Bei der Verleihung der Kompanie-Schießspangen für das Jahr 2012  erhielten Vizefeldwebel Frank Arnold zum ersten Mal Bronze und Ehrenvizefeldwebel Werner Böhning zum 31. Mal Gold.

Den Erinnerungsbecher für Skat erhielt Hauptmann Jochen Taske, den Erinnerungsbecher für Knobeln der Vizefeldwebel Horst Riechmann. Die Wanderpokale für 2012 gingen an Vizefeldwebel Hano Engels für Skat und an Vizefeldwebel Peter Witzke für das Knobeln.

Über den Erinnerungsbecher „Freischießen 2012“ freuten sich Ehrenfeldwebel Helmut Brune, Oberleutnant Jörg Glabach, Oberleutnant Thomas Glabach, Hauptmann Gerhard Klingler, Vizefeldwebel Bernd Meyer, Ehrenvizefeldwebel Eckhardt Nünke, Ehrenvizefeldwebel Friedrich Wischmeier, Vizefeldwebel Josef Witzke, Vizefeldwebel Lothar Woidschützke, Vizefeldwebel Mario Woidschützke und Feldwebel  Hans Jürgen Vogler.

Hauptmann Gerhard Klingler verlas bei den Beförderungen die Patente, welche er noch kurz zuvor vom neuen Stadtmajor Heinz-Joachim Pecher hatte unterschreiben lassen. Die Beförderten sind: Bürger Josef Hopf zum Unteroffizier, Unteroffizier Sebastian Harre zum Sergeant, Unteroffizier Thorsten Kammeyer zum Sergeant und Schießunteroffizier Sergeant Frank Windheim zum Vizefeldwebel.

Gewählt wurden neue Vertrauensmänner. Die Wahl verlief sehr schnell, da alle Kameraden für eine Wiederwahl stimmten. Somit schenkten sie ihr Vertrauen erneut den Kameraden Vizefeldwebel Hano Engels, Vizefeldwebel Thorsten Köhler und Sergeant Florian Wiegandt.

Beim Rückblick auf die Veranstaltungen der 4. Kompanie im Jahr 2012 wurden neben einem erfolgreichen Freischießen, das Schießen um den Thomas-Gössling-Pokal, den die 4.Kompanie zurückholte, ein gemeinsamer Grillabend mit den Kameraden der Patenkompanie 1./130, ein Weihnachtsessen mit den Damen der Kompanie sowie ein sehr gut organisierter Skat- und Knobelabend hervorgehoben.