Eine wundervolle Nacht am Prinz Friedrich

Eine wundervolle Nacht am Prinz Friedrich

Eine wundervolle Nacht am Prinz Friedrich 380 253 Mindener Bürgerbataillon e.V.

„2. Prinz Friedrich Nacht“ rief bei Gästen und Verantwortlichen Begeisterung hervor

Die Zufriedenheit war allen Beteiligten ins Gesicht geschrieben. Die zweite Auflage der „Prinz Friedrich Nacht“ hielt, was bereits die Premiere versprach: Unterhaltung auf höchstem Niveau. Das hatte sich der Förderverein der 2. Kompanie des Mindener Bürgerbataillons, „De Twoote“, auch zum Ziel gesetzt. Das Open-Air-Sommerfest im Garten des ehemaligen Offiziers-Casinos an der Johansenstraße (gegenüber des Klinikums II an der Portstraße) war ein voller Erfolg. Nach der verregneten Premiere vor zwei Jahren stellte „De Twoote“ ihre Gastfreundlichkeit bei der zweiten Auflage bei schönstem Sommerwetter unter Beweis. Außerdem, so Vereinsvorsitzender Volker Krusche, habe man mit der Veranstaltung auch wieder auf sein geschichtliches Engagement rund um die „Schlacht bei Minden“, die sich 2009 zum 250, Mal jährt, aufmerksam gemacht.

Für die „2. Prinz Friedrich Nacht“ war es dem Veranstalter gelungen, den Partygängern aus Minden und Umgebung die bestens bekannte Band „RIO“ zu präsentieren. Schon seit 1990 gibt es die RIO-Band. Gründer und Bandleader Giovanni Passarotto wurde als Mitglied einer namhaften Begleitband, die u.a. mit Stars wie Howard Carpendale und Marianne Rosenberg spielte, bekannt. Außerdem sorgten DJ Carsten und DJ Sorky im Disco-Zelt für heiße Rhythmen und bestes Tanz-Feeling.

Den Auftakt bildete aber wieder das 15. Preußische Infanterie-Regiments von 1836, jener Einheit, deren Stammquartier das „Prinz Friedrich“ in der Zeit an 1813 bis 1918 war.

In der schönen Anlage des ehemaligen britischen Offiziers-Casinos waren neben Party-Stimmung auch Gourmet-Freuden garantiert. Das am Glacis, Mindens „grüner Lunge“, gelegene, weitläufige Areal des „Prinz Friedrich“ ist wie geschaffen für dieses Fest und erstrahlte rundherum in buntem Lichterglanz. Unter freiem Himmel wurden alle Geschmäcker mit Scampi-Spießen, Lachs, mexikanischen Leckerbissen oder zünftigen Spezialitäten vom Grill bedient. Pils oder Weizen vom Fass, italienische Weine, Longdrinks, Cocktails und der traditionelle „Mumm-Stand“ der „Twooten“ gehörten ebenso zum Angebot. Als Partner konnten dabei das Enchilada, Inkognito, die Weinhandlung Stuppiello, Holland Gourmet-Service und Boenischs Bratwurst gewonnen werden.

Den Besuchern standen am 4. August aber auch die Türen des „Prinz Friedrich“ offen. Der dort beheimatete „Club 74“ bot als besonderes Highlight die Möglichkeit, bei Flammkuchen, deutschem Wein und Klaviermusik das einzigartige Lounge-Ambiente in den Räumlichkeiten zu erleben und zu genießen.

Die Gäste waren begeistert. Ihnen hat es gefallen. Und sie freuen sich schon auf die dritte Auflage der „Prinz Friedrich Nacht“ – einem Fest auf hohem Niveau von Mindenern für Mindener.