Drei Neuaufnahmen bei den Grimpen

Drei Neuaufnahmen bei den Grimpen

Drei Neuaufnahmen bei den Grimpen 800 510 Mindener Bürgerbataillon e.V.

Traditionsgemäß findet am 18. Januar die Jahreshautversammlung der 6. Kompanie statt. Dabei nahmen die Grimpen drei neue Mitglieder auf und wählten mit Sergeant Karsten Horn einstimmig einen neuen Schießunteroffizier.

Hauptmann Hans-Dieter Lehzen hatte seine umgebaute Scheune in Todtenhausen zur Verfügung gestellt, und die Grimpen fühlten sich offensichtlich in den Räumlichkeiten sehr wohl. Schirrmeister Jürgen Gronert hatte die Verpflegung und den Ausschank übernommen. Frisch gebackene Brötchen waren beschafft worden, die von einem erfahrenen Schlachtermeister zu vorzüglichen Hackepillos verarbeitet wurden.

Den Höhepunkt der Jahreshauptversammlung bildete die Neuaufnahme von drei Bürgern in die Grimpen-Kompanie. Neue Unteroffiziere sind Tobias Sassenberg, Chef der Patenkompanie, Torsten Engelhardt, der beim Freischießen 1986 den besten Schuss abgab, aber aufgrund seines Alters nur Jugendkönig werden konnte und Daniel Sander, der schon lange der 6. Kompanie als Mitmarschierer verbunden ist.

Im Bericht von Hauptmann und Kompaniechef Horst-Günter Dorau stand das Freischießen mit den vielen Neuerungen der 6. Kompanie im Mittelpunkt. Er dankte der Bundeswehr-Patenkompanie 3./130, die mit Hauptmann Tobias Sassenberg, Feldwebel Cord Könemann, Oberleutnant Florian Loges und Stabsfeldwebel Karsten Pelster an der Versammlung teilnahmen. Die Ausübung und Akzeptanz der Patenschaft sei beispielhaft und erfülle beide Seiten mit Freude und Freundschaft. Dies bestätigten auch die Vertreter der Bundeswehr.

Der neu gewählte Feldwebel der 6. Kompanie, Frank-Rudolf Roloff, berichtete über Kompanieveranstaltungen im vergangenen Jahr,  Kassierer Thobias Gumtz erläuterte die wichtigen Zahlen. Der neue Standort des Kompaniezeltes beim Freischießen auf dem Scharn mit einer wesentlich kleineren Grundfläche als 2010 hatte sich nicht positiv auf die Erwartungen der Kompanie ausgewirkt. Trotzdem blieben die Zahlen der Einnahmen und Ausgaben in einem erträglichen Rahmen. Der Kassierer berichtete von einer gesunden Kassenlage.

Zum Ehrenvizefeldwebel wurde Ernst Spieß befördert. Sergeant Henrik Gronert ist neuer Vizefeldwebel und Wolfgang Roloff nennt sich jetzt Sergeant.

Mit Spannung wurde schließlich das Ergebnis der monatlichen Übungsschießen erwartet. Die besten Schützen waren: 1. Frank-Rudolf Roloff (149 Ring), 2. Wolfgang Roloff (149), 3. Karsten Horn (148). Der Sieger und die Platzierten erhielten Erinnerungspokale für ihre Leistungen.