Bundesverdienstkreuz für Korpsfeldwebel von Salzen

Bundesverdienstkreuz für Korpsfeldwebel von Salzen

Bundesverdienstkreuz für Korpsfeldwebel von Salzen 380 253 Mindener Bürgerbataillon e.V.

Zahlreiche Gratulanten bei Ehrenfeier im Kreishaus mit Landrat Dr. Ralf Niermann

Es war eine feierliche Stunde im Sitzungssaal des Kreishauses Minden-Lübbecke. Fw Joachim von Salzen wurde für seine langjährigen Dienste das Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Als Auszeichnung erhielt er auch das Stadtsiegel der Stadt Minden.

Fw und KorpsFw Joachim von Salzen ist bereits seit 1977 aktiv im Mindener Bürger-Tambourkorps des Mindener Bürgerbataillons Mitglied. Ununterbrochen hat er sich um das Wohl seiner Kameraden und die intensive Freundschaft zu anderen Vereinen im Kreis Minden-Lübbecke, aber auch weit darüber hinaus, eingesetzt. Mit seiner ehrenamtlichen und sozialen Arbeit sorgt er sich um das Wohl seiner Stadt Minden und vertritt sein Vaterland auf eine ganz besondere Art und Weise.

Joachim von Salzen ist nicht nur maßgeblich an der Ausrichtung des Mindener Freischießens beteiligt, sondern setzte sich in seiner Dienstzeit zusammen mit dem Bürgerbataillon für verschiedene gemeinnützige Projekte ein. So zum Beispiel: „Minden putzt sich raus“, „Minden blüht auf“, die Spendenaktion MIND-Energie und Spenden für die Stiftung Herzkind e.V..

Seit fast 25 Jahren saß Joachim von Salzen dem Mindener Bürger-Tambourkorps als 1. Vorsitztender vor. Im März dieses Jahres gab er den Vereinsvorsitz an seinen Nachfolger Olaf Zander ab. Im nächsten Jahr folgt dann die Ablösung als Kompanie-Feldwebel und Spieß des Tambourkorps.

Zusätzlich ist er in Ausschüssen des Mindener Bürgerbataillons aktiv, leitet die musikalische Ausbildung von Jugendlichen im Verein und berät in Vorstandssitzungen der Kompaniechefs über die Zukunft des Bataillons.

Besonders hervorzuheben ist dabei die intensive Freundschaft und Patenschaft zu der Patenkompanie der Bundeswehr, um die sich Joachim von Salzen nahezu täglich bemühte.

Die in Minden stationierten Pioniere (5./sPiBtl130) sind seit vielen Jahren schon regelmäßige Gäste auf Festen und Feiern, helfen beim Freischießen und sind gute Freunde geworden. Das Tambourkorps tritt bei Kommandowechseln der Bundeswehr auf und unterstreicht damit die enge Verbundenheit. Reden werden gehalten, Geschenke ausgetauscht.

Für seinen langjährigen Einsatz um das Wohl des Bürgerbataillons und der Stadt Minden, für die Repräsentation der preußischen Tradition in der Bundesrepublik Deutschland, für die intensive Freundschaft und Patenschaft zur Bundeswehr und vielen Vereinen und Privatpersonen in der ganzen Bundesrepublik, für sein unermüdliches Engagement um den Fortbestand der ältesten Institution der 1.200-jährigen Stadt Minden und für sein großes Herz für sein Vaterland, hat Fw und KorpsFw Joachim von Salzen, den Bundesverdienstorden – und somit die höchste Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland – von Bundespräsident Horst Köhler, verliehen bekommen.

Die Ordensanregung, von Uffz Patrick Zander eingereicht, fand bei zahlreichen Mindener Bürgern Unterstützung. Als Fürsprecher setzten sich Stadtmajor a.D. Wolfgang Meinhardt, TambMaj Karl-Emil Zander, Fw Horst Steinkämper, Hauptfeldwebel Michael Müller (5./sPiBtl130) und die stellv. Bürgermeisterin der Stadt Minden, Waltraud Winter, ein.