Buhrmester geht und bleibt doch

Buhrmester geht und bleibt doch

Buhrmester geht und bleibt doch 380 250 Mindener Bürgerbataillon e.V.

Als Spieß der 2./sPiBtl130 ausgeschieden – als Kamerad der 2. Kompanie aber weiter mit Minden verwurzelt

Die Beziehung ist etwas ganz Besonderes. Seit weit mehr als einem halben Jahrhundert pflegen die 2. Kompanien der Mindener Pioniere und des Mindener Bürgerbataillons schon eine innige freundschaftliche Bande. Da ist es natürlich eine Selbstverständlichkeit, dass die Rathaus-Kompanie auch in der Kaserne vertreten ist, wenn dort personelle Veränderungen anstehen. Diesmal hatte man eine Abordnung entsandt, als der seltene Wechsel auf dem Spieß-Posten der 2./sPiBtl130 anstand – besser gesagt, die Verabschiedung des langjährigen Spießes, Stabsfeldwebel Wulf Buhrmester. Ein nahtloser Wechsel auf dem Posten des Kompanie-Feldwebels war nicht möglich, da Buhrmesters Nachfolger noch bis Ende Mai seinen Dienst in Neapel verrichtet. Daher fungiert Hauptfeldwebel Sven Sturhahn bis zu seinem Eintreffen als „Spieß“.

Der stellvertretende Bataillonskommandeur Oberstleutnant Koch hob in seinen Dankesworten die besondere Stellung der 2. Kompanie in der Herzog-von-Braunschweig-Kaserne hervor. Sie sei die Nummer eins im Standort Minden. Das sei auch ein Verdienst des scheidenden Kompaniefeldwebels Wulf Buhrmester, den er in höchsten Tönen für seine geleistete Arbeit lobte. Buhrmester wird künftig seine beruflichen Zelte in Köln aufschlagen.

Im Gegensatz zur 2./sPiBtl130 bleibt Buhrmester der „Twooten“ im Mindener Bürgerbataillon weiterhin erhalten. Dort ist er als Unteroffizier aktiv, so dass Hauptmann Volker Krusche, der sich bei ihm in seiner bisherigen Funktion als Paten-Spieß herzlich für sein Engagement bedankte und ihm zwei Präsente der Kompanie überreichte, weiter auf ihn zählen darf. Halt nur in anderer Funktion…