Bürgermeister zog symbolisch den Hut

Bürgermeister zog symbolisch den Hut

Bürgermeister zog symbolisch den Hut 380 254 Mindener Bürgerbataillon e.V.

Michael Buhre dankte dem Bürgerbataillon für das tolle Fest – Jörg Glabach zum Offizier ernannt

Bürgermeister Michael Buhre zog symbolisch den Hut. „Ich danke dem Mindener Bürgerbataillon, denn es hat der Stadt Minden mit dem Freischießen 2006 ein wunderbares Fest geschenkt!“ Es seien tolle Tage für die Weserstadt gewesen, so der oberste Dienstherr der ältesten bürgerlichen Vereinigung Mindens. „Gerade die Offenheit, mit der man den Mindenern, aber auch den auswärtigen Gästen begegnet ist, war bezeichnend für das, wofür das Bürgerbataillon in der Moderne für seine Heimatstadt eintritt. Auch ich selbst habe die Nähe zum Bataillon gefunden“, so der erste Bürger der Stadt bei seinen Ausführungen im Rahmen der Stadtoffizierssitzung im Kleinen Rathaussaal. Dort stand die Ernennung eines neuen Offiziers nach vorheriger Wahl der Stadtoffiziere im Mittelpunkt. Unteroffizier Jörg Glabach erhielt Einstimmigkeit und wurde anschließend – wie es im Stadtoffizierskorps üblich ist – vom Bürgermeister zum Leutnant befördert. Der 44-Jährige, der der „Eisernen Vierten“ seit knapp drei Jahren angehört, erhielt als äußeres Zeichen die rote und weiße Nelke überreicht, die von allen Stadtoffizieren – ungeachtet der Blume seiner Stammeinheit – zu tragen ist.

Stadtmajor Wolfgang Meinhardt war zuvor auf die Rechten und Pflichten eingegangen, die einem Stadtoffizier im Mindener Bürgerbataillon obliegen. Ein Offizier sei stets Vorbild für alle Kameraden und gleichzeitig auch Bindeglied zwischen dem Bürgerbataillon und der Mindener Bürgerschaft. Meinhardt hob weiter hervor, dass schon der ehemalige Bürgermeister Hattenhauer im Bürgerbataillon seit jeher den guten Geist der Mindener Bürgerschaft sah. Es würde Disziplin und Verantwortungsbewusstsein vermitteln und maßgebliche Beiträge zur Traditionspflege leisten.

Im Anschluss an die Ernennung des neuen Stadtoffiziers beförderte der Stadtmajor Leutnant Jens Borcherding von der Bürger-Eskadron zum Oberleutnant und überreichte dem Kompaniechef der 4. Kompanie, Hauptmann Gerhard Klingler, für seine 25-jährige Mitgliedschaft im Mindener Bürgerbataillon das Ehrenzeichen in Bronze.

In seinem Rückblick auf das Freischießen 2006 stellte Wolfgang Meinhardt fest, „das es auch aus Sicht externer Beteiligter als sehr gelungen angesehen wurde. Die Verlegung des Paradetags auf den Samstag hat sich als grundsätzlich richtig erwiesen. Verbesserungen und Veränderungen wird es aber immer geben.“ Der Bataillonsvorstand habe diverse Dinge bereits auf den Prüfstand gebracht und die Weichen für das Freischießen 2008 gestellt.