Staubvernichtungsaktion im und am St. Pauli Kloster

Staubvernichtungsaktion im und am St. Pauli Kloster

Staubvernichtungsaktion im und am St. Pauli Kloster 380 253 Mindener Bürgerbataillon e.V.

Am 17. Juli 2010 hieß es bei der „Eisernen Vierten“ wieder einmal „Gewehrreinigen und Zylinderputzen“.

Während die Frauen der 4. Bürgerkompanie sich große Mühe gaben die edlen Kopfbedeckungen ihrer Männer zu neuem Glanz erstrahlen zu lassen und sich mit Kaffee und Kuchen dabei stärkten, beschäftigten sich die Kompaniekameraden und die Mitmarschierer mit dem entstauben und reinigen der Gewehre.

Als dann um 16:00Uhr der Stadtmajor eintraf war alles wohlgesäubert und er konnte nach der Begrüßung zur Abnahme der Gewehre schreiten. Der Stadtmajor befand alle Gewehre für gut gereinigt und somit einsatzbereit.

Bei der Begrüßung der Kompanie hatte der Stadtmajor Klaus Piepenbrink, zu dienstlichen Zwecken dem Kompaniechef Gerhard Klingler und dem Kompaniefeldwebel Hans Jürgen Vogler jeweils eine Flasche alten Preußischen Korn aus den Beständen des „Alten Fritz“ (der in den Kellern des „Schlosses Sanssouci“ nach Jahrhunderten wiedergefunden wurde, so die Aussage des Stadtmajors) übergeben. Die Exerzierübung, die unter der Leitung von Oberleutnant Thomas und Jörg Glabach durchgeführt wurde, war „sehr“ anstrengend. Das Tambourkorps sorgte für die richtige Marschmusik und danach deckte man sich mit Bratwurst, Kartoffelsalat und den entsprechenden Getränken ein. Alles war superlecker und es wurde kräftig zugelangt.

Da das Wetter und die Verpflegung sowie die Getränke an diesem Tag sehr gut waren, konnte man im Kreis der Kameraden der 4. Kompanie von einer gelungenen Veranstaltung sprechen.