Stadtmajor Piepenbrink zur Dienstaufsicht bei 3.Kp

Stadtmajor Piepenbrink zur Dienstaufsicht bei 3.Kp

Stadtmajor Piepenbrink zur Dienstaufsicht bei 3.Kp 380 253 Mindener Bürgerbataillon e.V.

Harmonischer Weihnachtsappell

Zum letzten Kompanieappell des Jahres 2007 hatte sich die 3. Kompanie beim Kameraden Klaus Rohlfing in der Kotelett-Schmiede, PoW-Barkhausen versammelt. Schließlich ging es nicht nur um die anstehenden Regularien, sondern in erster Linie stand das traditionelle Gänsebratenessen auf dem Programm. Dies hatte auch der neue Stadtmajor Klaus Piepenbrink mit seinem Adjutanten Gerd Möller zum Anlass genommen seine geplanten “Dienstaufsichtsbesuche“ bei den Einheiten zu beginnen. In seinen Grußworten betonte der Stadtmajor unter anderem, wie sehr ihm daran gelegen ist Nähe zu pflegen, für alle Bataillonsangehörigen ansprechbar zu sein und für alles ein offenes Ohr zu haben, so wie es ja auch in früherer Zeit gute Tradition war.

Eine starke Abordnung der Patenkompanie unter der Leitung des Chefs und des Kp-Fws OstFw Bernhard Rehker war ebenfalls anwesend. Major Christian Ruhnau gab aus Bundeswehrsicht einen kurzen Rückblick auf das ablaufende Jahr. Er hob das gut funktionierende Patenschaftsverhältnis hervor und gab einen kurzen Ausblick auf die Vorhaben, Aufgaben und Planungen im Freischießenjahr 2008.

Bei der Wahl zum Chargierten des Jahres setzte sich EVfw Dieter Lente klar durch, er hatte sich im vergangenen Jahr durch besonders fleißiges und hilfsbereites Handeln als Vorbild in Pflichterfüllung und Kameradschaft dargestellt. Im Schießen um den Burkhard-Beyer-Wanderpokal ließ Peter Schielke die Konkurrenz hinter sich. Er erhielt außerdem ein wertvolles – von Andreas Bischoff – handgefertigtes Unikat als Minipokal zu seiner persönlichen Erinnerung.

Nach dm Festessen führten Olt Volker Möhle und Fw Rüdiger Mayer noch eine Tombola mit attraktiven Preisen durch und leiteten so nahtlos zum gemütlichen Beisammensein über.

Insgesamt ein harmonischer Dezemberappell.