Seit dreißig Jahren der Bürger–Eskadron Satteltrunk kredenzt

Seit dreißig Jahren der Bürger–Eskadron Satteltrunk kredenzt

Seit dreißig Jahren der Bürger–Eskadron Satteltrunk kredenzt 380 570 Mindener Bürgerbataillon e.V.

Dank geht an Inhaber und Freund der Eskadron Ralf Müller

Rittmeister und Eskadronchef Joachim Pecher und Oberwachtmeister Torsten Steding konnten ca. 36 Kameraden und 5 Gäste der Patenkompanie 4./130 in der wohl gemütlichsten Kneipe Mindens „Le Journal“ zum ersten Appell des Jahres begrüßen. Zu einem kleinen Imbiss lud Ehrenvizeoberwachtmeister Ernst Waldemar Bloch anlässlich seines Geburtstages ein. Außerdem gratulierte Rittmeister und Eskadronchef Joachim Pecher noch Ehrenvizeoberwachtmeister Heinrich Horstmann, Vizeoberwachtmeister Klaus Voigt, Vizeoberwachtmeister Wilfried Kiel und Rittmeister Otto Kiel zu Ihren Geburtstagen und wünschte allen weiterhin gute Gesundheit von allen Kameraden. Kneipier Ralf Müller erhielt aus den Händen vom Eskadronschef die Freundschaftsnadel der Schwadron sowie ein schön gerahmtes Bild der Kameraden in Uniform. Ralf Müller will die Tradition des Satteltrunkes beim Parademarsch während des Freischiessens so lange wie möglich aufrecht erhalten.

Nun waren die Schießauszeichnungen aus 2009 zu vergeben. Beginnend mit den Kameraden

über 70 Jahre:
1. Rittmeister Eberhard Falch
2. Rittmeister Wilhelm Nolte
3. Vizeoberwachtmeister Kurt Künnemann

über 60 Jahre
1. Vizeoberwachtmeister Wolfgang Wagner
2. Vizeoberwachtmeister Klaus Langenkämper
3. Vizeoberwachtmeister Klaus Vogt

unter 60 Jahre
1. Vizeoberwachtmeister Gerd Uwe Potapski
2. Vizeoberwachtmeister Hartmut Mordt
3. Oberwachtmeister Torsten Steding

Unteroffizier Sascha Bode errang die Schießspange des Mindener Bürgerbataillons in Bronze und Oberwachtmeister Torsten Steding die Schießspange in Silber.
Alle Kameraden bekamen die Pokale bzw. Bilder aus alten Zeiten und ein Ihnen gebührendes
„Prost Reiter“.

In diesem Zusammenhang mahnte der Eskadronchef alle Kameraden an, öfter die angebotenen Schießen wahrzunehmen, um in Hinblick auf das Freischiessen 2010 evtl. einen Freischiessenkönig stellen zu können. Auch die Pflicht regelmäßig zu reiten wurde vom Chef und Oberwachtmeister eingefordert.

Höhepunkt des Abends waren die Gesangseinlagen von Ralf Müller und vom Eskadronschef Joachim Pecher der eine Interpretation von Hans Albers vortrug. Nächstes High Light für alle Kameraden ist der Februarappell mit Knobeln.