„Rettungseinsatz“: Der Chef ging über Bord

„Rettungseinsatz“: Der Chef ging über Bord

„Rettungseinsatz“: Der Chef ging über Bord 380 275 Mindener Bürgerbataillon e.V.

Großer Familientag der 2./sPiBtl 130 mit der 2. Kompanie des Bürgerbataillons

Neue Führung, gewohnter Zusammenhalt! Unter diesem Motto hatte die 2. Kompanie des schweren Pionierbataillons 130 ihre Patenkompanie, die 2. Kompanie des Mindener Bürgerbataillons, zum Familientag auf den Wasserübungsplatz an der Weser eingeladen – und wieder einmal bestes Wetter bestellt.

Die Pioniere um den neuen Kompanie-Chef Hauptmann Andre Jäckel und Kompanie-Feldwebel Thomas Schulz hatten keine Mühe gescheut, um den Kameraden des Bürgerbataillons mit Partnerinnen und Kindern einen unvergesslichen Tag zu bereiten. Die vornehmlich größeren Kinder konnten sich zunächst auf dem Wasser im Motor- und Schnellboot vergnügen. Gemächlicher, aber nicht weniger faszinierend, ging es bei den Probefahrten auf den mehr als 20 Tonnen schweren Amphibien zu, die gewöhnlich zum Brückenbau und Übersetzen von Militär-Fahrzeugen eingesetzt werden.

Sogar einen Rettungseinsatz demonstrierten die Mindener Pioniere den zahlreichen Gästen am Ufer, nachdem Hauptmann Volker Krusche, Chef der 2. Kompanie, von den Soldaten in voller Montur aus dem S-Boot ins Weserwasser befördert worden war. Die Ernennung zum „Ehren-Pionier“ war ihm für dieses gekonnte Manöver sicher.

Auch auf dem „Festland“ hatten sich die Gastgeber einiges einfallen lassen. So hatten die Kinder der Soldaten und Bataillonsgäste ihren Spaß in einem zur Riesenschaukel umfunktionierten Schnellboot, das zwischen zwei großen Bundeswehr-Lkw pendelte – das gibt’s auf keinem Spielplatz in Minden! Ein Planschbecken war an diesem herrlichen Sommertag eine willkommene Abkühlung für die Kleinen, während es auf einem eigens eingetarnten Schießstand mit dem Bogen um Ruhm und Ehr’, vor allem aber um den Spaß ging. Nicht zu vergessen natürlich die hervorragende Versorgung mit Getränken und Grillspezialitäten durch die Pioniere.

„Wir können uns glücklich schätzen, dass die Patenschaft der beiden Kompanien nach der Neustrukturierung der Bundeswehrstandorte Bestand hat. Der Familientag hat einmal mehr bewiesen, dass die Patenschaft lebt und wir eine sehr starke und innige Bindung haben“, freute sich Hauptmann Volker Krusche.  Auch beim bevorstehenden Freischießen kann sich die 2. Kompanie des Mindener Bürgerbataillons der Unterstützung und der Beteiligung ihrer  Soldaten gewiss sein.