Krimikost bei der 4. Bürgerkompanie im ehemaligen Klostergewölbe

24 Mrz, 2019

Zu einer literarischen Veranstaltung unter dem Motto „Ein Mörder kommt selten allein“ lädt am Mittwoch, den 10. April 2019, 19.00 Uhr der Förderverein der 4. Bürgerkompanie („Die Eiserne“) in sein Domizil nach Minden ein (Alte Kirchstraße 11-14). Damit gewähren die Freischießen-Kameraden der Öffentlichkeit Einblick in ihren Treffpunkt, das ehemalige Klostergewölbe der Dominikaner im St. Pauli Kloster.

Die in Hille lebende Schriftstellerin Andrea Gerecke präsentiert ihren aktuellen Minden-Krimi „Freischießen“. Dabei geht es natürlich um das (seit 1682) traditionsreiche Ereignis in Minden und im übertragenen Sinne ums Freischießen von Belastendem im Leben… „Ein Mörder kommt selten allein“, so lautet deshalb auch der Slogan des Romans. Jede Menge Regionales spielt eine große Rolle. Die Autorin verschafft Einblicke in das Leben von Hauptkommissar Alexander Rosenbaum (und das einer Schriftstellerin) und signiert ihren Roman, der als 8. Fall beim CW Niemeyer Verlag Hameln erschienen ist.

Der Eintritt kostet 5 Euro. Karten sind in begrenzter Anzahl über den Bücherwurm Minden, Obermarktstraße, und über Jürgen Riechmann von der 4. Bürgerkompanie erhältlich. Direkt am Eingang befindet sich ein gebührenfreier Parkplatz, der über die Schranke von der Alten Kirchstraße aus zu erreichen ist.

«
»