Höchste Auszeichnung für Karl-Heinz Herrlinger

Höchste Auszeichnung für Karl-Heinz Herrlinger

Höchste Auszeichnung für Karl-Heinz Herrlinger 380 248 Mindener Bürgerbataillon e.V.

2. Kompanie zog positive Bilanz: Verlässlicher Partner im Bataillon

Die 2. Kompanie des Mindener Bürgerbataillons hat im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung ihre höchste Auszeichnung verliehen. Ehrenvizefeldwebel Karl-Heinz Herrlinger erhielt aus den Händen vom Kompaniechef Hauptmann Volker Krusche das Verdienstabzeichen in Gold. Die Kompanie würdigte damit den unermüdlichen Einsatz von Karl-Heinz Herrlinger bei der Um- und Neaugestaltung des neuen Kompanie-Quartiers „Tonne“. Für 20-jährige Zugehörigkeit zur „Twooten“ erhielt Hauptmann Gerd Neukirch das Kompanie-Abzeichen in Silber. Außerdem nahm die Kompanieführung drei Leistungsbeförderungen vor. Von Unteroffizieren zu Sergeanten wurden Marko Weber und Dirk Kutschan sowie vom Sergeanten zum Vizefeldwebel Thorsten Hunger ernannt.

Hauptmann Krusche zog in seinem Jahresbericht ein positives Fazit des Jahres 2009, das mit 31 nicht regelmäßig wiederkehrenden Veranstaltungs-Teilnahmen wieder sehr abwechslungsreich war. Erstmals nahmen dabei Kameraden am Staffelmarathon des Porta-Marathons teil, außerdem wurde der Bataillons-Drachenboot-Cup erfolgreich verteidigt. Höhepunkte waren die Ausrichtung des traditionellen Herzog-von-Braunschweig-Mahls während der Feierlichkeiten zum 250-jährigen Jubiläum der Schlacht bei Minden sowie die Teilnahme am Großen Zapfenstreich anlässlich des 50-jährigen Standortjubiläums der Bundeswehr in Minden.

Der Kompanie gehörten am 1. Januar 2010 58 Kameraden an. Diese gliederten sich in elf Offiziere und 47 Chargierte. „Meine Kompanie setzt sich nach wie vor mit vielen helfenden Händen als ein verlässlicher Partner für unser Bataillon ein. Das macht uns stark, das macht mich stolz. Ich freue mich wie am ersten Tag, Chef dieser Kompanie sein dürfen“, sagte Krusche abschließend.

Seinen persönlichen Dank sprach der Kompaniechef an Leutnant Peter Jahn sowie die Sergeanten Torsten Patzak und Dirk Reitmeier für ihre geleistete Arbeit und die Bereitschaft aus, sich in den Dienst der Kompanie zu stellen. Die drei Kameraden erhielten ein Buchpräsent des Hauptmanns sowie eine förmliche Anerkennung der Kompanie.