Ralf Schelp neuer Feldwebel der 5. Kompanie

Ralf Schelp neuer Feldwebel der 5. Kompanie

Ralf Schelp neuer Feldwebel der 5. Kompanie 380 253 Mindener Bürgerbataillon e.V.

Spießwechsel in der 5. Bürgerkompanie: Der neue Feldwebel Ralf Schelp hat Ehrenfeldwebel Heinz-J. Schrörs nach siebenjähriger Amtszeit abgelöst.

Der Einladung zur Feldwebelübergabe im Haus Carstensen waren zahlreiche Gäste gefolgt, darunter der stellvertretende Bürgermeister Egon Stellbrink, Stadtmajor Klaus Piepenbrink mit seinen Adjutanten, die Chefs und Feldwebel der anderen Einheiten im Bataillon, die befreundete Patenkompanie der Bundeswehr, die Führungen der befreundeten Schützenvereine Sandtrift-Hahler Straße und Stiftsallee-Feldmark, Mitglieder der Feuerwehr Bohnhorst sowie einige mitmarschierende Mindener Bürgern. Den musikalischen Rahmen übernahm das Mindener Tambourcorps unter der Leitung von Tambourmajor Patrick Zander.

In seiner Laudatio dankte Hauptmann und Kompaniechef Martin Deutel Heinz Schrörs für seine herausragenden Tätigkeiten für die Rosenkompanie sowie seiner Ehefrau Katharina. Schrörs hatte das Feldwebelamt vor sieben Jahren von Alfons Swajkowski übernommen.

Deutel entließ den bisherigen Spieß aus dem Amt und übergab es an Vizefeldwebel Schelp. Stadtmajor Piepenbrink beförderte Feldwebel Heinz-J. Schrörs zum Ehrenfeldwebel und Vizefeldwebel Schelp zum Feldwebel. Ralf Schelp war mehr als 30 Jahre bei der Bundeswehr tätig. Darunter auch als Kompaniefeldwebel der damaligen Patenkompanie.

Klaus Piepenbrink dankte Schrörs für seine geleistete Arbeit und wünschte dem neuen Spieß für die bevorstehenden Aufgaben viel Kraft und Glück. In seiner Ansprache stellte der Stadtmajor sehr anschaulich die historische Bedeutung des Spießes in einer Kompanie dar.

Feldwebel Ralf Schelp bedankte sich für das Vertrauen ihm gegenüber, bei seinem Vorgänger und seiner Familie. „Man nennt die 5. Kompanie auch die Rosenkompanie, doch habe sie keine Dornen. Sprechen wir gerne von der trockenen Fünften, so sind wir aber noch längst nicht vertrocknet.“