Preußisch korrekt!

Preußisch korrekt!

Preußisch korrekt! 800 579 Mindener Bürgerbataillon e.V.

2. Kompanie lässt neue Fahne fertigen – Entwurf durch Militär-Historiker Dr. Frank Pauli

Nichts ist unendlich. Das hat auch die 2. Kompanie des Mindener Bürgerbataillons einmal mehr erfahren müssen. Die 1960 fertig gestellte und ein Jahr später geweihte Kompaniefahne ist in die Jahre gekommen. Während die Samtseite durchaus noch ein paar Jährchen halten würde, so haben allerdings an der Seidenseite über 50 Jahre genagt und ihre Spuren hinterlassen. Grund für die „Rathaus-Kompanie“, sich eine neue Fahne zulegen zu wollen, die rechtzeitig vor dem nächsten Freischießen in Dienst gestellt werden soll.

Eine Fahnen-Kommission befasste sich mit dem Thema, warf aber schnell alle Ideen, die in Anlehnung an die Motive der aktuellen Fahne in die Diskussion eingebracht wurden, über Bord. Grund: Wohl dem, der einen Militär-Historiker in seinen Reihen weiß. Und der war völlig von den bisherigen Gepflogenheiten, ein Motiv aus dem Kompaniebereich auf der Fahne zu verewigen, abgegangen, sondern präsentierte einen der preußischen Geschichte des Mindener Bürgerbataillons entsprechenden Entwurf. Passend zu jeder 2. Kompanie dabei: die rote Farbe. Dr. Frank Pauli erläuterte jedes Detail, jeden geschichtlichen Hintergrund, so dass sich die Kommission schnell entschlossen hatte, seinem Vorschlag zu folgen. Und als ob dies nicht schon überraschend schnell über die Bühne gegangen war, wurde es anschließend von der Kompanie noch einmal getoppt. Einstimmig wurde in kürzester Zeit in großem Kreis der Entwurf gebilligt.

Damit war der Weg frei für die neue Fahne der „Twooten“, die im kommenden Frühjahr die in die Jahre gekommene bisherige ablösen wird. Kompaniechef Hauptmann Volker Krusche besuchte mit einem Kameraden nun die Firma Fahnen Kössinger in Schierling (nahe Kelheim und Regensburg), um dort sämtliche Details zu besprechen und auch die entsprechenden Utensilien wie Fahnenstange, Fahnenspitze etc. zu ordern. Dabei sprach die zu den anerkanntesten Unternehmen der Branche in Deutschland zählende Fahnenfabrik seine Anerkennung über den gelungenen Fahnenentwurf aus. Trotz aktuellem Betriebsurlaub konnte sich das Duo der 2. Kompanie anschließend ein Bild von der Fertigung der in Auftrag gegebenen Fahnen machen und war begeistert, ob der Handarbeit, mit der selbst kleinste Details Berücksichtigung finden. Beeindruckend aber auch das Atelier, in dem unglaubliche Skizzen gefertigt werden. Und natürlich die endgültigen Ergebnisse, die an Schönheit nicht zu überbieten waren. Für die Vertreter der „Twooten“ stand anschließend dann auch fest: Wir haben uns den richtigen Partner für diese, für die Kompanie so wichtige Aufgabe ausgesucht. In seinen Händen ist unsere Fahne bestens aufgehoben.