Neuer Spielplatz am Fort C eingeweiht

Neuer Spielplatz am Fort C eingeweiht

Neuer Spielplatz am Fort C eingeweiht 380 285 Mindener Bürgerbataillon e.V.

Eröffnung mit Kanonenschuss: Sponsorenaktion ermöglicht Freizeitangebot für Familien mit Kindern

Minden (rkm). Mit dem ohrenbetäubenden Knall einer Kanone wurde der neu gestaltete Spielplatz am Fort C eröffnet.

Von Robert Kauffeld

Zahlreiche Zuschauer und insbesondere auch Kinder hatten sich unter den mächtigen Eichen versammelt, als der stellvertretende Bürgermeister Harald Steinmetz den Platz seiner Bestimmung übergab.

Doch die Kinder hatten gar nicht so lange warten können und die Spielgeräte längst einer fachkundigen Prüfung unterzogen. Fröhliches Lachen, strahlende Gesichter: „das ist cool“, so brachte es ein kleiner Steppke auf den Punkt.

Und so zogen die Kleinen von der Doppelschaukel zum Stehkarussell, vom Dreifach-Reck zur Spielkombination, die mit Kletterturm, Hangelseil, Feuerwehrstange und Rutsche für mutige wie auch für zaghafte Kinder viele Spielmöglichkeiten bietet. Rundherum die Eltern, die besonders die schöne Lage in diesem Park mit den Schatten spendenden Bäumen hervorhoben.

Arno Sebening, Hauptmann und Kompaniechef der 1. Bürgerkompanie und zugleich Vorsitzender des Fördervereins Fort C, begrüßte seine Kameraden und die Gäste und erinnerte daran, dass sich die 1. Bürgerkompanie bereits seit 1971 um Erhalt und Pflege des Geländes unter den Eichen kümmert.

Förderverein, 1. Bürgerkompanie und Volksbank Minden haben gemeinsam die 7700 Euro für den Kauf der Spielgeräte aufgebracht. Die Stadt Minden hat parallel dazu die Geräte angeschafft und unter gleichzeitiger Sicherheitskontrolle aufgestellt, wobei allein zwölf Kubikmeter Fallschutzmaterial verlegt werden musste.

„Es ist für uns auch eine Form der Kundenbetreuung“, versicherte Uwe Hagemeyer, Vorstand der Volksbank Minden. Ortsvorsteher Robert Säger bedankte sich im Namen der Bürger des rechten Weserufers. „Kinder brauchen Platz und eigens für sie geschaffene Räume“, betonte Harald Steinmetz, der 1. stellvertretende Bürgermeister der Stadt Minden, in seinen Grußworten. Der Spielplatz sei eine Welt im Kleinen, in der die Kinder lernen könnten, miteinander umzugehen und sich für die große Welt zu trainieren.

Und als Steinmetz dann den Spielplatz offiziell übergeben hatte, störte selbst ein lauter Kanonenschuss nicht die Kinder bei ihrem Spiel auf den längst von ihnen eroberten Spielgeräten.

Copyright © Mindener Tageblatt 2008