1. Kompanie / Lange Kerls

Lange Kerls

Die Potsdamer Riesengarde “ Lange Kerls „

Die Potsdamer Riesengarde „Lange Kerls“ e.V. wird von Major Matthias Leyer aus Werder-Töplitz angeführt und umfasst z.Zt. 35 Aktive, die die Geschichte „Preußens“ lebendig werden lassen.

Ein neuer Rekrut wurde kürzlich mit einer Körpergröße 2,09 m gemustert und zum Dienst einberufen.

Er erfüllt mehr als die geforderten 1,88 m der „Langen Kerls“. Der Furier „Manne“, Unteroffizier der Garde ist für Verpflegung zuständig, da er mit 1,71 m für einen Grenadier zu klein ist.

Beheimatet sind die „Langen Kerls“ im Krongut Bornstedt, direkt neben dem Park Sanssouci in Potsdam. Dort finden regelmäßige Exerzier-Übungen statt, die von der Öffentlichkeit besichtigt werden können. Infos unter www.lange-kerls.de.

Allgemeine Informationen zum Traditionsverein

Im Sommer des Jahres 1989 rief der ehemalige Chef des gerichtsmedizinischen Institutes in Potsdam, Herr Dr. Kurt Markert, über die lokalen Printmedien die männliche Bevölkerung Potsdams und des Umlandes auf, anlässlich der 1.000 Jahr-Feier der Stadt Potsdam im Jahr 1993, die legendären „Langen Kerls“ wieder auferstehen zu lassen. Auslöser dieser Idee war die Überlassung eines Skelettes eines solchen langen Kerls durch die Humboldt-Universität zur pathologischen Untersuchung.

Am 1. Mai 1990 fand dann die erste öffentliche Musterung im Alten Rathaus in Potsdam statt, an der sich über 140 junge Männer aus ganz Deutschland beteiligten. Da der Start ohne finanzielles Kapital von statten ging und es auch an Uniformen und Ausrüstungen fehlte, verringerte sich der Anteil der Interessierten auf ca. 45 Personen. Mit diesen wurde im Dezember 1990 der 1. deutsch-deutsche Verein gegründet.

Mittlerweile besteht der Verein im 17. Jahr und hat 68 aktive bzw. fördernde Mitglieder.

Während der Verein 1990 anfänglich belächelt wurde, so stellt er sich heute als echter Sympathie- und Werbeträger für die Stadt Potsdam und das Land Brandenburg dar. Dies belegen die ca. 100 ideellen Auftritte, die die Mitglieder des Vereins pro Jahr ehrenamtlich absolvieren. Dabei reicht der Wirkungskreis weit über die Stadt Potsdam und das Land Brandenburg hinaus.

Der Verein der Potsdamer Riesengarde „Lange Kerls“ e. V. ist seit Jahren deutschland-, europa- und weltweit tätig.

Als Besonderheit ist noch zu erwähnen, dass der Verein seit 1999 eine enge freundschaftliche Verbundenheit mit einem italienischen militär-historischen Verein unterhält. Diese „Granateria Brandeburghesi“ exerzieren genau wie ihr preußisches Pendant nach dem Exerzierreglement von 1726 und haben ebenso die gleiche Unformierung/Ausrüstung und geben ihre Kommandos in deutscher Sprache. Dieser Stand wurde auf Grund intensiver Zusammenarbeit mit uns erreicht.

Bisherige Auftritte bei Paraden im Ausland

Nachfolgend eine kleine Auswahl über die internationalen Auftritte/Events des Vereins:

1993 Paris – Begleitung des Ministerpräsidenten Manfred Stolpe anlässlich eines Empfanges der Deutschen Botschaft


1995 New York – Teilnahme an der 38. Steubenparade in New York und Besuch der Stadt Potsdam im Bundesstaat New York


1995/96 Washington – Stellung des deutschen Fahnenkommandos im Rahmen der Herbst-Tagung der NATO für die Bundeswehr


1996/98 Tokio – Präsentation der Stadt Potsdam im Rahmen der Internationalen Tourismus-Börse


1997/98 Brüssel – Mitwirkung bei der Präsentation des Landes Brandenburg in der deutschen Vertretung


2000 Pianezza – Besuch des italienischen Partnervereins im 2 jährigen Turnus


2001 Luzern – Mitwirkung bei der Tourismusbörse


2002 Kolin – Mitwirkung bei der Schlacht um Kolin im Verbund mit tschechischen und österreichischen Vereinen


2003 Brasilia – Stellung einer Abordnung im Rahmen der Verabschiedung des deutschen Botschafters in Brasilien


2004 Potsdam – Stellung der Ehrenformation im Schloss Cecilienhof anlässlich des Besuches der Queen Elisabeth II in Berlin und Potsdam


2006 Turin – Teilnahme an der Schlacht um Turin anlässlich des 300. Jahrestages im Verbund mit tschechischen, österreichischen, französischen und italienischen Vereinen


2006 London – Mitwirkung bei der Präsentation des Landes Brandenburg anlässlich des Tages der Deutschen Einheit


2007 New York/Philadelphia – Teilnahme an der 50. Steubenparade in New York; Vorführung eines Exerziecium an der Akademie der amerikanischen Streitkräfte in West Point; Teilnahme an der Steubenparade in Philadelphia


2008 Pianezza – Besuch der italienischen Stadt


2013 Kaliningrad – Teilnahme an der offiziellen Übergabe des wiedererrichteten Schlosses von Königsberg



Lange Kerls

Woher kommt die Verknüpfung zum Krongut Bornstedt

Die Potsdamer Riesengarde hat kein eigenes Domizil. In der Vergangenheit wurde daher immer wieder auf Räumlichkeiten Dritter zurückgegriffen. Maßgeblich wird die Garde dabei durch die Bundeswehr unterstützt, die zurzeit nicht mehr benötigte Räume in einer aktiven Bundeswehrkaserne in Potsdam zur Verfügung stellt. Die Räumlichkeiten der Bundeswehr sind zwar eine große Hilfe für den Verein, stehen aber aus verständlichen Gründen dem Interesse des Vereins nach Öffentlichkeit diametral entgegen. So war der Verein gezwungen, sich diesbezüglich zusätzliche andere Partner zu suchen.

Im Jahr 2002 trat das Krongut Potsdam-Bornstedt an die „Langen Kerls“ heran. Die damalige Geschäftsführung um Friedhelm Schatz wollte die Popularität der Garde nutzen, um das gerade wiederhergestellte Krongut in der Gastronomielandschaft besser zu positionieren. Dafür wurde seitens des Krongutes angeboten, das Gelände für ein öffentliches Training in Uniform einmal monatlich zu nutzen. Aus diesen sporadischen Anfängen der Zusammenarbeit wurde eine echte Partnerschaft, die sich mittlerweile im 4. Jahr bewährt. Herr Cees Zonneveld, seit 2003 Geschäftsführer des Krongutes, ist an einem weiteren Ausbau unserer Beziehungen interessiert. Er stellte mit Beginn seiner Geschäftstätigkeit im Krongut zusammen mit dem Vorstand des Vereins das Zusammenarbeiten auf eine vertragliche Grundlage. Die Potsdamer Riesengarde nahm das o. g. Angebot nach entsprechender Prüfung an. Dafür sprach zum einen die Möglichkeit der breiten Öffentlichkeit als auch der Ort selbst. Historisch war dieser Ort zwar zu Zeiten der Langen Kerls nicht so bebaut, wie man ihn heute vorfindet, aber seinerzeit befand sich dort das damalige Versuchs-Anbaugebiet für allerlei Gemüse etc. Die Erträge wurden meistens dem Militärwaisenhaus zu Potsdam zuteil, eine Einrichtung, die zeitgleich mit den Langen Kerls auf Geheiß des Soldatenkönigs entstand. Sowohl für die Bewachung des ursprünglichen Krongutes als auch für den Transport zum Waisenhaus wurden nachweislich Grenadiere des Königsregimentes Nr. 6 abgestellt. Aus dieser Sicht passte alles zusammen.

Durch diese freundschaftlichen Beziehungen sind die verschiedensten Wege der Vermarktung des Vereins beschritten worden. Einmal im Jahr findet auf dem Krongut Bornstedt das „Biwak beim Alten Fritz“ statt, bei dem sich Uniformierte Vereine aus ganz Deutschland für ein Wochenende treffen. Weiterhin gibt es über das gesamte Jahr zahlreiche Auftritte bei geschlossenen Firmenveranstaltungen und privaten Feiern, bei welchen die „Langen Kerls“ einen Baustein des Rahmenprogramms bilden.
Das Krongut Bornstedt ist als touristisches Unternehmen Kooperationspartner von diversen Verbänden und Institutionen wie der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg, Potsdam Tourismus Service, den Verkehrsbetrieben Potsdam oder Mitglied im RDA Ring Deutscher Autobusunternehmer. In dieser Rolle werden umfangreiche Marketingaktivitäten immer mit der Einbindung des Vereins der „Langen Kerls“ durchgeführt. Vor allem auf Fachbesuchermessen im Inn- und Ausland oder auf Publikumsmessen werden gezielt Kunden angesprochen und für das Krongut Bornstedt und die „Langen Kerls“ begeistert.
Ebenso erfolgt diese Werbung für den Standort Potsdam und das Krongut Bornstedt, bei den Auftritten des Vereins im Inn- und Ausland. Gerade von dieser Möglichkeit soll während des Aufenthaltes in den USA Gebrauch gemacht werden.


Lange Kerls

Weitere Partner

Wie bereits erwähnt ist die Bundeswehr (hier in ihrer Gesamtheit) als ständiger Partner zu nennen. Im Einzelnen handelte es sich um die Verantwortlichen der Henning-von-Tresckow-Kaserne (Einsatzführungskommando der Bundeswehr) in Geltow/Wildpark-West sowie um die der Havelland-Kaserne (Verteidigungsbezirkskommando 84/Landeskommando Brandenburg) in Potsdam. Die Partnerschaft beruht auf die Stellung von Vereinsräumen in der jeweiligen Kaserne und der Präsenz der „Langen Kerls“ bei wichtigen Festlichkeiten der Bundeswehr (teilweise bundesweit).