Tambourkorps spielt für Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und das sPiBtl130

05 Nov, 2014

Ein starker Ausdruck der Verbundenheit zwischen Bundeswehr und Landesregierung: Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat in Minden das Fahnenband des Landes Nordrhein-Westfalen an das schwere Pionierbataillon 130 verliehen.

Ein Fahnenband ist für jeden militärischen Verband eine ganz besondere Auszeichnung. Es steht für die enge Verbundenheit zwischen Bundesland und Soldaten. Die Idee der Fahnenbandverleihung stammt vom früheren Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen Johannes Rau. Seit 1981 werden Fahnenbänder an Dienststellen der Bundeswehr verliehen.

Unterstützung gewürdigt

Hannelore Kraft besuchte am 23. Oktober die Mindener Pioniere. Mit der Fahnenbandverleihung würdigte sie die besondere Arbeit des Verbandes. Das schwere Pionierbataillon 130 hatte zuletzt während des Elbhochwassereinsatzes 2013 und während des Sturms „Ela“ im Juni dieses Jahres bei Aufräumarbeiten umfangreiche Hilfe geleistet. Schon vor der Verleihung konnte sich Ministerpräsidentin Kraft ein persönliches Bild von den Fähigkeiten der Pioniere verschaffen: Das Übersetzen über die Weser mit der Amphibie M3 veranschaulichte ihr exemplarisch das spezielle Know-how des Verbandes.

Die Fahnenbandverleihung fand mit zahlreichen zivilen und militärischen Gästen im Preußen-Museum in Minden statt. Hannelore Kraft erinnerte während des feierlichen Zeremoniells daran, wie wichtig und notwendig eine gute zivil-militärische Zusammenarbeit sei und wie sehr der Einsatz des Bataillons schlimmeres Elend und größere Not verhindert hätte. Auch die Wichtigkeit von Auslandseinsätzen sprach die Ministerpräsidentin an und dankte dem Bataillon für die bis heute geleisteten Dienste.

Zusammenarbeit auf hohem Niveau

Bataillonskommandeur, Oberstleutnant Hans-Martin Gieseler, bedankte sich für das Vertrauen der Landesregierung zur Bundeswehr. Er dankte außerdem der Bevölkerung, den zivilen Behörden des Landes und allen Angehörigen seines Bataillons für die Leistungen, die bei der zivil-militärischen Zusammenarbeit erbracht wurden.

Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung durch das Tambourkorps des Mindener Bürgerbataillons, das in enger Patenschaft mit dem schweren Pionierbataillon 130 steht.

Bericht auf der Website des Heeres: http://bit.ly/1sgdcfT

(c) Heer/Michael Slabik

«
»