Jahresempfang im Fort C

12 Jan, 2018

Rund 100 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Mindener Vereinsleben trafen sich zum traditionellen Neujahrsempfang der 1. Bürgerkompanie im Fort C. Die Veranstaltung stand im Zeichen des gegenseitigen Erfahrungs- und Meinungsaustausches mit Ausblick auf das neue Jahr.

Bei einem „Schnatgang“ (Grenzbegehung) durch das Gelände des Veranstaltungsortes präsentierten der Förderverein Fort C, „Die Kornblumenträger“, und die 1. Kompanie die neue Fluchtbrücke über den südlichen Burggraben. Damit erreichte der Verein, dass die historische Befestigungsanlage für die geplanten Großveranstaltungen des Vereins wieder tauglich wird. Vor allem der Publikumsmagnet „Sommernacht im Fort C“ soll nach neun Jahren Unterbrechung wieder stattfinden.

Die Stadt Minden entsandte ihre drei stellvertretenden Bürgermeister, den Ortsvorsteher des rechten Weserufers, die Ortsvorsteherin aus dem Nachbarschaftsortsteil Dankersen und den Baubeigeordneten Lars Bursian.

Der zweite Bürgermeister Egon Stellbrink versprach die volle Unterstützung der Stadt, auch die Abschlussarbeiten mit der Einebnung zur Brückenzuführung und der Verbreiterung des Zugangs sowie der Abnahme des Umbaus zügig voranbringen zu wollen. Am letzten Schritt zur vollen Wiederinbetriebnahme des Forts für die öffentlichen Veranstaltungen des Trägervereins solle das Projekt nicht scheitern.

Die Vereinsmitglieder der 1. Bürgerkompanie engagieren sich im Erhalt und in der Pflege der ehemaligen Bahnhofsbefestigung, hat im Fort ihr Quartier und macht es mit ihren Veranstaltungen einem breiten Publikum zugänglich.

Der Vereinsvorstand bedankt sich bei allen Kompaniemitgliedern, die immer wieder tatkräftig am Brückenbau im Fort und den zahlreichen vorbereitenden Aktivitäten mitgewirkt haben. Stellvertretend zu nennen sind insbesondere auch Thomas Gühlke, Stefan Göbel, Dirk Gieseking und Dieter Ante.

«
»