Günter Prange für Kompanie-Lebenswerk geehrt

22 Mrz, 2016

Höhepunkt der Jahreshauptversammlung der 2. Kompanie ist die Ehrung von Ehrenfeldwebel Günter Prange für sein Kompanie-Lebenswerk gewesen.

Er gehört der Einheit im Mai 20 Jahre an. Doch schon vorher war er der 2. Kompanie eng verbunden, befehligte er doch das 15. Preußische Infanterie-Regiment von 1836, mit dem er häufig bei der „Twoten“ zu Gast war und freundschaftliche Bande pflegte.

Das war auch der ausschlaggebende Grund, warum Günter Prange schließlich der 2. Kompanie beitrat. Nur acht Monate später wurde er zum Spieß-Vertreter ernannt. Keine fünf Jahre, nachdem er der Einheit beigetreten war, wählten ihn die Chargierten zum Nachfolger von Walter Kaiser als Kompanie-Feldwebel. Dieses Amt trat er am 13. August 2000 unter gleichzeitiger Beförderung zum Feldwebel an.

Fast auf den Tag genau acht Jahre kümmerte sich Günter Prange, der sich als Spieß innerhalb des Kameradenkreises sehr großer Beliebtheit erfreute, um die Geschicke der Kompanie, ehe er seine Aufgaben am 15. August 2008 Dirk Sork übertrug. Mit seinem Ausscheiden als Kompanie-Feldwebel wurde er zum Ehrenfeldwebel ernannt.

Unter dem stehenden Applaus der Kameraden überreichten Hauptmann und Kompanie-Chef Volker Krusche sowie Feldwebel und Spieß Thorsten Hunger ein historisches Bild der 50 Taler-Übergabe auf dem Marktplatz.

 

«
»