Grimpenkompanie formiert sich neu!

04 Feb, 2018

So viel zur Vergangenheit, lasst uns nun in die Zukunft schauen. 2018 wird das Jahr in dem wir uns neu positionieren und aufstellen.

FW Frank Roloff, Sgt Torsten Engelhardt, VFw Hendrik Witte, Hptm Peter Gerhardt und Olt Thomas Horn (v.l.)

FW Frank Roloff, Sgt Torsten Engelhardt, VFw Hendrik Witte, Hptm Peter Gerhardt und Olt Thomas Horn (v.l.)

In den Räumlichkeiten von BE-Reisen konnte Oberleutnant Thomas Horn, traditionell am 18. Januar, zur Jahreshauptversammlung der 6. Kompanie im Mindener Bürgerbataillon einladen.

Neben den offiziellen Berichten, Ehrungen und Entlastungen, konnte nach langer Zeit wieder ein aktuelles Kompaniefoto der Einheit angefertigt werden.

Der Rückblick auf die vielen Aktivitäten in 2017 zeigte, dass die Grimpenkompanie zu neuem Schwung gelangt ist. Der Höhepunkt war das Freischießen, in dem die Grimpen 2017 noch keinen König stellten, dafür haben Sie 22 sehr gute Zehnen geschossen, was Aussicht auf mehr macht. Auch die Anpassungen am Standort, haben sich als sehr positiv herausgestellt. Oberleutnant Thomas Horn fasste das Freischießen, als harmonisches und tolles Fest für die Kompanie zusammen. Einen ganz besonderen Dank sprach Oberleutnant Horn, für die tatkräftige Unterstützung der Patenkompanie, der 3./130, aus. Seit nunmehr 56 Jahren besteht diese Patenschaft und wird aktiv gelebt.

Vizefeldwebel Thomas Ortmann berichtete, erstmalig in der Funktion des Kassierers, über eine gesunde Finanzlage. Dem Antrag der Kassenprüfer auf Entlastung des Kassierers und des Vorstandes wurde einstimmig entsprochen.

Die Unteroffiziere Torsten Engelhardt und Daniel Sander wurden vor angetretener Kompanie zu Sergeanten befördert.

Schießunteroffizier, Sergeant Torsten Engelhardt gaben das mit Spannung erwartete Jahresergebnis des Übungsschießens bekannt. Feldwebel Frank Roloff gewann vor Hauptmann Horst-Günter Dorau und Sergeanten Torsten Engelhardt in einem spannenden Kopf an Kopf rennen (alle jeweils 150 Ring) den begehrten Pokal. Hauptmann Horst-Günter Dorau erhielt für seine Schießleistung den Ältestenpokal. Die „Rote Laterne“ konnte an Unteroffizier Holger Oppitz überreicht werden.

Für die Zeit zwischen den Freischießen plant die Kompanie viele Aktivitäten, Ausflüge und andere Gemeinsamkeiten, um die Verbundenheit und das Miteinander zu stärken.

Die Kompanie soll mit Attraktivität und Schwung auf das Freischießen 2019 zusteuern.

«
»