Chefwechsel der Junggesellen-Kompanie

07 Sep, 2016

Am Sonntag, den 04.09.2016 war ein großer Tag für die Junggesellenkompanie. Es fanden gleich 3 wichtige Veranstaltungen statt: Quartiereinweihung, Junggesellenaufnahme und Chefwechsel.

Los ging es um 15 Uhr mit der Einweihung des Quartiers. Nach der Begrüßung der Gäste, gab Kompaniechef Thomas Glabach einen Rückblick über die Entstehung und die Arbeiten im Quartier bis hin zu Fertigstellung. Danach schnitt unsere ehemalige Freischiessen-Majestät, der Junggeselle Pascal Fahrenberg, das rote Band durch und eröffnete so das Quartier. Nun durften alle Gäste das Quartier besichtigen und bestaunen. An dieser Stelle möchten wir uns nochmal bei allen Helfern und Unterstützern bedanken, ohne Euch wäre die Realisierung nicht möglich gewesen.

Der nächste Programmpunkt an diesem Nachmittag war die offizielle Aufnahme der neuen Junggesellen (Jannis Henneking, Marc John, Marvin Vogt, Bora Fox, Christian Hölscher und Dirk Henneking). Die neuen Junggesellen mussten an den „Marlonator“. Der Marlonator ist ein mit Flüssigkeit gefüllter, 5 Meter langer Schlauch, der am Ende mit einem Hahn versehen ist. Spieß Ully bediente den Hahn und jeder neue Junggeselle versuchte so viel, wie möglich, aus dem Schlauch zu trinken. Aufgrund des Drucks im Schlauch, spritzte mehr durch die Gegend als getrunken wurde. Zum Schluss erfolgte durch das Anstecken des Junggesellen-Pin die Aufnahme.

Das Highlight des Tages war dann der Chefwechsel von Oberleutnant Thomas Glabach an Leutnant Dirk Henneking. Zu Beginn, hielt Thomas Glabach seine Dankesrede, in der er auf seine fast 10-jährige Tätigkeit zurückblickte und sich bei vielen Weggefährten bedankte. Anschließend meldete er die Kompanie dem Stadtmajor (Heinz-Joachim Pecher), übergab ihm die Fahne der Junggesellenkompanie und wurde von seiner Tätigkeit durch den Stadtmajor entbunden. Daraufhin trat Leutnant Dirk Henneking vor, dem der Stadtmajor die Fahne übergab und Ihn, kraft seines Amtes, zum neuen Chef der Junggesellenkompanie ernannte. Dirk Henneking übergab die Fahne an die Fahnengruppe und meldete anschließend seine neue Einheit dem Stadtmajor. In seinen Schlussworten freute sich Dirk Henneking auf seine neue Aufgabe und lud die Gäste zu Grillfleisch und Getränken, im Namen der Junggesellenkompanie ein.

Thomas und Dirk beschrieben die Junggesellenkompanie in ihren Reden mit drei Schlagwörtern, die uns ausmachen: Spaß, Kameradschaft und Tradition!

Abschließend ist zu sagen, dieser Tag war ein echtes Highlight.

Fotos: Oliver Hallmann

[srizonfbalbum id=25]

«
»