Chefwechsel in der 4. Kompanie

05 Nov, 2017

Am Familientag, 9. Juli, neigte sich nicht nur das Freischießen dem Ende entgegen, sondern es stand auch ein neues Kapitel in der Kompanieführung der 4. Kompanie an. Der langjährige Kompaniechef Hauptmann Gerhard Klingler hatte sich diesen Tag für seinen Abtritt als Einheitsführer der „Eisernen Vierten“ gewünscht und sah ihn als passenden Rahmen für die Übergabe an Leutnant Lars Thiele.

Pünktlich zur Mittagsstunde ließ er die 4. Kompanie ein letztes Mal vor dem Standquartier am Kleinen Domhof antreten und sie zum Marktplatz zur feierlichen Übergabe abmarschieren. Begleitet von den Tambouren und begrüßt von vielen Mindener Bürgern, traf die Kompanie vor dem Zelt des Stadtmajors ein. Dort warteten bereits Bürgermeister Michael Jäcke, Stadtmajor Heinz-Joachim Pecher mit seinen Adjutanten, die Erste Majestät Vizeoberwachtmeister Klaus Langenkämper sowie eine Abordnung der Kompanieführungen der anderen Einheiten des MBB.

Es folgte ein kurzes Resümee über die Dienstzeit von Hauptmann Klingler als Kompaniechef der „Eisernen Vierten“. Hauptmann Klingler führte die Kompanie mehr als zwölf Jahre und war der zweitdienstälteste Kompaniechef des MBB. Er übergab Leutnant Thiele eine vorzeigbare und gefestigte Einheit, die besonders in den vergangenen Jahren wieder zueinander gefunden hat.

Der Stadtmajor überreichte Hauptmann Klingler die Freischießen-Münze aus dem Jahr 2012, welche das Mindener Ku-Tor zeigt (dieses war zugehörig zum Quartier der 4. Kompanie). Nach der Übergabe zeichnete Stadtmajor Pecher Hauptmann Klingler mit dem Bataillonsordern aus.

Beim anschließenden Empfang im Standquartier der 4. Kompanie am Kleinen Domhof hob Gerhard Klingler in seiner Rede die gute Partnerschaft mit der Familie Benker, welche das Sankt Pauli Kloster für die 4. Kompanie zu Verfügung stellt, die gute Gemeinschaft der Kompanie, welche insbesondere durch den Spieß Hans-Günter Becker gefördert wird und die Unterstützung seiner Frau Sabine sowie seiner Tochter Katharina Klingler hervor.

Im Anschluss übergab er den Kompanieschlüssel sowie das Kompanie-Offiziershörnchen an den neuen Einheitsführer Leutnant Thiele. Die Offiziere der 4. Kompanie und Kompaniefeldwebel Hans Günter Becker schenkten dem scheidenden Kompaniechef schließlich einen Feuerkorb mit dem Logo der „Eisernen Vierten“. Dieser soll ihn in den nun wieder zur Verfügung stehenden freien Abendstunden in seinem Garten wärmen und an die schöne Zeit an der Spitze der Kompanie erinnern. So ganz wollte Hauptmann Klingler die Verantwortung für seine Kompanie jedoch nicht ablegen: Er ist neuer Quartieroffizier des Sankt Pauli Klosters.

«
»