Bernd Finster wird neuer Spieß der 5. Kompanie

20 Apr, 2017

Die 5. Kompanie hat Vizefeldwebel Bernd Finster zu ihrem künftigen Spieß gewählt. Außerdem gab es in der Jahreshauptversammlung in der „Knolle“ Rückblicke und Ehrungen.

Bernd Finster, amtierender 1. König des Mindener Freischießens, setzte sich in der Wahl mit einer Stimme Vorsprung gegen Vizefeldwebel Andre Gehrke durch und wird den Posten nach dem Freischießen 2017 von Feldwebel Ralf Schelp übernehmen.

Schelp nannte als Höhepunkte des vergangenen Jahres die Kompaniefahrt nach Aurich sowie den Familientag. Über besondere Auszeichnungen durften sich 2016 Hauptmann Hans-Heinrich Branahl und Ehrenfeldwebel Heribert Tröster freuen. Beide erhielten das Bataillonsehrenzeichen in Gold für 50 Jahre Mitgliedschaft. Das Bataillonsehrenzeichen in Silber erhielt Ehrenvizefeldwebel Werner Lass.

Den Kassenbericht stelle Sergeant Jörg Lockhausen zum letzten Mal vor. Er wird das Amt des Kassierers an Unteroffizier Arnd Rohlfing übergeben. Schießunteroffizier Jörg Reichardt ehrte die besten Schützen des Jahres. Der Wanderpokal „Adler“ des besten Kompanieschützen ging zum ersten Mal an Unteroffizier Lukas Finster. Er gewann mit 168 Ring knapp vor Jörg Reichardt (167). Beim Pokalschießen hatte Reichardt das besser Händchen und gewann vor Finster.

Die Bataillonsschießspange in Silber verdienten sich 2016 Schießunteroffizier Jörg Reichardt und Sergeant Stephan Schlömp. In Bronze ging die Schießspange an Kompaniefeldwebel Ralf Schelp, Ehrenvizefeldwebel Egon Riechmann, Ehrenvizefeldwebel Karl-Heinz Franzke, Unteroffizier Arnd Rohlfing und Unteroffizier Lukas Finster.

«
»